Madonna: Durchgeknallte Forderungen

Von neu eingebauten Badezimmern bis zu importiertem Parmesankäse

Madonna, 60, gilt seit Jahrzehnten als ultimative Pop-Ikone. Doch berechtigt das wirklich diese absurden Regeln der Sängerin? 

Madonnas Star-Allüren: Gesichtsexperten und private Vampir-Kammer sind ein Muss

Wenn Superstar Madonna auf Tournee geht, soll sie ihren Angestellten Medienberichten zufolge alles abverlangen. Aber auch die Hotels, in denen die 60-Jährige absteige, und der Jet, in dem sie fliege, müssen angeblich hundertprozentig nach dem Willen der Diva ausgestattet sein. Wie die amerikanische "InTouch" berichtet, weigere sich die Sängerin nun, den brandneuen Privatjet für ihre Welttournee zu nehmen - weil sie ihre kryogenische Kammer nicht während des Fluges benutzen könne. In der auch “Vampir-Kammer” genannten Einrichtung entspanne Madonna nach ihren Konzerten gerne.

Madonna reist mit zwei Gesichtsexperten und hat eine ‘Vampir-Kammer’ für Kryotherapie, welche sie für Behandlungen nutzt,

soll ein Insider verraten haben. "Sie hat sie in den Jet einbauen lassen und wollte sie während des Fluges nutzen, aber der Kapitän meinte, wenn sie das tue, würden sie nie abheben. Es saugt alle Energie aus dem Flieger." Die "Like a Prayer"-Interpretin, die der jüdischen Lehre Kabbalah folgt, habe sogar einen Extra-Sitzplatz für ihre Torah-Rolle, die "Rebekah" genannt wird. 

 

 

Alles geschieht nach dem Willen der Diva ...

Auch das Bad im Privatjet habe ihr nicht gefallen, weil die Marmorfliesen zu kalt an den Füßen waren. Wenn Madonna auf Tour ist, wolle sie nur "M" genannt werden. Sie soll den Hotels zudem einen sehr speziellen "Rider" mit ihren Anforderungen schicken: So müsse es ein hochstehendes Piano in ihrer Suite geben, bestimmte Kerzen, pinkfarbene Rosen, ein großes Stück importierter Parmesankäse, zwei reife Avocado und ein Tablett mit "wunderschön aufgereihtem organischen Obst je nach Saison."

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Madonna (@madonna) am

Und: Überall, wo sie probe oder auftrete, müsse für sie immer ein nigelnagelneues Badezimmer eingebaut werden.

 

Madonna ist ein kompletter Hypochonderin und angewidert von der Idee, dieselbe Toilette wie andere Leute zu nutzen,

so ein Insider. Die Diva zahle die extra für sie neu eingebauten Klos oft selbst und gebe dafür ein Vermögen aus. Für die Kinder des Superstars gelte übrigens, dass sie sich jederzeit nach Mamas Zeitplan richten müssen. "Wenn sie bis um drei Uhr auf ist und dann um acht wieder aufsteht, müssen sie das auch," habe ein Insider dem US-Magazin erzählt. 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Madonna (@madonna) am

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Madonna: OP-Fiasko

Madonna: Sie will ihre Kinder unbedingt zu Stars machen