Michael Jackson: Aaron Carter spricht über "unangemessenes" Verhalten

Was hat der King of Pop ihm angetan?

Aaron Carter, 31, heizt die Gerüchteküche um die Missbrauchsvorwürfe gegen Michael Jackson, †50, neu an. In einer Reality-Show machte er nun eine seltsame Andeutung.

Aaron Carter schwärmte zuvor von Michael Jackson

Es sind Worte, die aufhorchen lassen. Nach der schockierenden Dokumentation “Leaving Neverland“, in der Michael Jackson des Kindesmissbrauchs beschuldigt wird, meldet sich nun auch Aaron Carter zu Wort. In den Neunzigerjahren war der kleine Bruder von Backstreet Boys-Star Nick Carter ein beliebter Kinderstar. 

 

 

Als 14-Jähriger lernte er den King of Pop im Tonstudio kennen, wo sie den Charity-Song “What More Can I Give?“ aufnahmen. Schnell wurde der Kontakt enger.

Michael und ich waren drei Jahre lang Freunde. Zwischen Michael und mir ist nichts passiert. Wir haben nicht im selben Raum geschlafen, wir haben uns kein Bett geteilt. Wir hatten eine normale Freundschaft. Das war nichts Sexuelles,

sagte er dem “People“-Magazin noch im Jahr 2004.

 

 

Kinderstar spricht von “unangemessenem Verhalten“

Doch plötzlich deutet der heute 31-Jährige ein Fehlverhalten von Jacko an. 

Michael war ein wirklich guter Kerl, so viel ich weiß, ein richtig guter Kerl. Er hat nie etwas getan, dass unangemessen war … Bis auf das eine Mal. Es gab eine Sache, die er getan hat, die ein bisschen unangemessen war,

erklärte Aaron Carter in einer neuen Folge der Reality-Doku  „Marriage Boot Camp: Reality Stars Family Edition“. Was er damit meint, verrät der Trailer zur Show nicht. Doch im Zuge der Pädophilievorwürfe gegen Michael Jackson wiegen diese Andeutungen jedoch schwer.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Don’t stop when your tired, stop when you are done. #Motivation #WorkHardPlayHard

Ein Beitrag geteilt von Aaron Carter (@aaroncarter) am

 

Bereits zuvor hatte Aaron Carter erklärt, dass er etwas zu den Vorwürfen gegen Jacko sagen kann.

Ich werde darüber in Zukunft reden. Ich werde ein Buch über mein ganzes Leben schreiben und ich denke, es ist angebracht, darin meine Geschichte mit Michael aufzugreifen,

hatte der Sänger im April verkündigt. Ob er nur die Werbetrommel für sein Buch rühren will oder wirklich mehr dahintersteckt, kommt vielleicht dann ja endlich ans Licht.

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren: 

Michael Jackson: Die 5 größten Verschwörungstheorien

Michael Jackson: "Ihr trampelt auf seinem Grab rum"