Michael Jackson: Kommt jetzt alles raus?

"Dies ist noch ein erbärmlicher Versuch, Jacko auszubeuten!"

18.01.2019 21:30 Uhr

Was passierte wirklich hinter den Mauern der Neverland Ranch? Obwohl Michael Jackson (†50) im Kindesmissbrauchs-Prozess 2005 freigesprochen wurde, gibt es noch immer Stimmen, die Michael als Täter bezeichnen und das Urteil nicht akzeptieren wollen. Eine Dokumentation über den King of Pop soll jetzt erschütternde Beweise liefern!

Michael Jackson: Ist er doch schuldig?

10 Jahre nach seinem Tod steht Michael Jackson wieder am Pranger. 

Eine Doku über den Ausnahmekünstler und seine Neverland Ranch soll nun ans Licht bringen, dass an den Vorwürfen des Kindesmissbrauchs etwas dran ist. Der Film wurde von Regisseur Dan Reed gedreht und er wolle nach eigener Aussage den vermeintlichen Opfern eine Stimme geben, berichtete "TMZ".

Im Fokus der Dokumentation mit dem Namen "Leaving Neverland" stehen Wade Robson und James Safechuck. Die Jungen waren damals sieben und zehn Jahre alt. Heute sind beide Männer über dreißig und wollen mit ihren Familien nun über angebliche Missbrauchsfälle durch Michael Jackson sprechen. Jacksons Nachlassverwalter ist fassungslos.

Dies ist noch eine reißerische Produktion im ungeheuerlichen und erbärmlichen Versuch, Michael Jackson auszubeuten und aus ihm Kapital zu schlagen,

sagten die Verantwortlichen dem "People"-Magazin. Besonders seltsam: Wade Robson und James Safechuck sagten damals im Prozess FÜR Michael aus – und stellen sich jetzt gegen ihn ...

 

Wer sagt hier wirklich die Wahrheit?

Wade Robson war es, der Michael damals vom Pädophilie-Verdacht befreit hatte. 2013 dann die Wendung: Robson warf ihm auf einmal doch Missbrauch vor – mit einer skurrilen Erklärung: Jackson hätte ihm eine Gehirnwäsche verpasst. Aussagen, die heute nicht mehr eindeutig belegt werden können. James Safechuck behauptete 2014, dass der Musiker ihn missbraucht haben soll. Genauer gehen die Männer in der Doku auf die Geschehnisse ein. Noch vor der Ausstrahlung wird die Reportage kritisch beäugt ...

Wade Robson und James Safechuck haben beide unter Eid ausgesagt, dass Michael sich ihnen gegenüber nie unangemessen verhalten hat,

so der Vermögensverwalter im Interview mit dem Magazin.

Was ist dran an den Geschichten? Sagen die Männer die Wahrheit – oder wolllen sie wirklich nur etwas von Jacksons Vermögen abhaben? Völlig unklar! Am 25. Januar 2019 feiert "Leaving Neverland" beim Sundance Filmfestvial Premiere. Anschließend wird die Doku im US-Fernehen zu sehen. Die Familie von Michael Jackson kann sich also schon jetzt auf neue Schlagzeilen einstellen.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Paris Jackson: Ist sie ihm hörig?

Michael Jackson: Krasses Geheimnis enthüllt

Michael Jackson: Die 5 größten Verschwörungstheorien

Ist an den Vorwürfen etwas dran?

%
0
%
0