Prinz Philip: Bewegendes letztes Foto vor seinem Tod

Die ganze Welt trauert um den Mann der Queen

Prinz Philip (†99) hatte schon in den letzten Wochen vor seinem Tod mit massiven gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Vielleicht deshalb berührt das letzte Foto von ihm die Menschen nun umso mehr.

Prinz Philip: Längster Klinikaufenthalt seines Lebens 

Prinz Philip war schon im Februar in eine Londoner Krankenhaus eingeliefert worden. Der Palast sprach damals zunächst noch von einer Infektion, wegen der der Ehemann der Queen im Krankenhaus behandelt werden müsse. Über Philips Gesundheitszustand war lange nichts Genaues bekannt, nur, dass der Herzog von Edinburgh noch nie für eine so lange Zeit im Krankenhaus war - und dass auch seine Frau unter der langen Trennung sehr gelitten haben muss, immerhin konnte sie Philip wegen der geltenden Coronamaßnahmen nicht besuchen. All das in einer Zeit, in der Harry und Meghans Oprah-Interview und besonders die darin vorgebrachten Rassismusvorwürfe die Königsfamilie tief erschüttert haben. Doch zuletzt hatte es eigentlich den Anschein gehabt, als würde es Prinz Philip wieder besser gehen.

Prinz Philip: Rückkehr zu Elizabeth 

Am 16. März durfte Philip das Krankenhaus endlich wieder verlassen. Er wurde in einem Wagen des Palastes abgeholt und kehrte zu seiner Frau auf das Schloss Windsor zurück. Doch die Bilder, die damals um die Welt gingen, waren nicht nur Anlass für geschmacklose Witze in den sozialen Netzwerken, sondern machten vielen Beobachtern schon zu dieser Zeit große Sorgen. Denn auf ihnen war eindeutig zu sehen: Prinz Philip sieht alles andere als gut aus. Ob die Queen damals schon ahnte, dass das die letzten öffentlichen Bilder ihres geliebten Mannes sein würden?

Das könnte dich auch interessieren:

 

 

Prinz Philip: Diese Bilder gaben Anlass zur Sorge 

Die Bilder hatten Fotografen aufgenommen, als der Herzog von Edinburgh aus dem Krankenhaus abgeholt und zurück nach Schloss Windsor gebracht wurde. Sie zeigen einen alten, gebrechlichen Mann. Philip wirkt blass, sein Gesicht eingefallen, die Augen glasig. Die Bilder deuteten bereits darauf hin, dass es Philip trotz seiner Entlassung nicht allzu gut geht, sagten einige Beobachter. Andere schoben seinen offensichtlich schlechten Zustand vor allem auf sein hohes Alter - immerhin wäre Philip in diesem Sommer 100 Jahre alt geworden.

Auf den Bildern zur offiziellen Todesmitteilung ist derweil ein etwas jüngerer Philip zu sehen. Der Prinzgemahl wirkt darauf noch vollkommen gesund, er lächelt freundlich. Elizabeth, ihre Kinder, Enkel und Urenkel, aber auch die Menschen überall auf der Welt, die nun trauern, werden Philip sicherlich lieber so in Erinnerung behalten. Als den stolzen Mann, der seine Rolle an der Seite der Queen bis zuletzt mit Würde getragen hat.

Hättest du gedacht, dass Prinz Philip seinen 100. Geburtstag noch erlebt?

%
0
%
0