Rapper Lil Peep: Tragischer Tod mit nur 21 Jahren!

Der Ex-Freund von Bella Thorne starb vermutlich an einer Drogenüberdosis

Als aufstrebender Rapper und Kurzzeit-Freund von Bella Thorne, 20, hatte sich Gustav Åhr, alias Lil Peep, einen Namen gemacht. Jetzt wurde bekannt, dass der Hip-Hop-Star mit nur 21 Jahren völlig überraschend gestorben ist.

Lil Peep: Drogen-Tod mit 21 Jahren?

Gerade erst hatte sich die Tür zum Erfolg bei Shootingstar Lil Peep geöffnet: Kürzlich veröffentlichte der Rapper sein Album „Call Me When You’re Sober, Pt. 1“, außerdem stand eine Tour bevor.

Doch das Schicksal machte Gustav Åhr einen Strich durch die Rechnung: Er starb jetzt mit nur 21 Jahren. Wie unter anderem die britische Zeitung „The Guardian“ berichtet, soll der Grund für seinen Tod eine Überdosis Drogen gewesen sein.

Auf sozialen Netzwerken wie Instagram und Co. postete sich der Musiker immer wieder bei der Einnahme von Betäubungs- und Rauschmitteln, aus dem Konsum machte er kein Geheimnis. Fans zeigen sich nun erschüttert im Netz, kommentieren unter anderem: „Spiel bescheuerte Spiele und zahl den Preis“, oder „Das ist einfach so traurig“.

 

Ein von @lilpeep geteilter Beitrag am

Kurz vor seinem Tod schreibt Lil Peep unter einem seiner letzten Postings:

Wenn ich sterbe, werdet ihr mich lieben.

 

When I die You'll love me

Ein von @lilpeep geteilter Beitrag am

Bella Thorne: „Herzen brechen überall“

Via Instagram hat sich jetzt auch Bella Thorne zu Wort gemeldet, die im September dieses Jahres eine kurze Liaison mit dem 21-Jährigen hatte. Zu einer Reihe von Schnappschüssen des Toten, schreibt der Disney-Star:

Schaut euch dieses verdammte, breite Lächeln an. Er hat immer den Raum erhellt. Herzen brechen überall.

 

Look at that big fucking smile🐥 always lit up the room. Hearts are breaking everywhere. @lilpeep

Ein Beitrag geteilt von BELLA (@bellathorne) am

Ex-Chefin in tiefer Trauer: „Ich glaube nicht, dass Peep sterben wollte“

Gegenüber „The Guardian“ meldete sich nun auch die Geschäftsführerin von „First Access Entertainment“ zu Wort, einer Firma, mit der Åhr in der Vergangenheit zusammengearbeitet hatte. Auch wenn die Social-Media-Profile darauf hindeuten, dass Lil Peep mit den Drogen und seinem Leben gespielt hat, glaubt Sarah Stennett nicht an einen freiwilligen Tod:

Ich bin schockiert, mein Herz ist gebrochen. Ich glaube nicht, dass Peep sterben wollte, das ist so tragisch. Er hatte einen Riesen Ehrgeiz und seine Karriere war am Abheben […] Ich habe mit seiner Mutter gesprochen und sie bat mich mitzuteilen, dass sie sehr, sehr stolz auf ihn ist und auf all das, was er in seinem kurzen Leben schaffte.

Wir wünschen allen Familienangehörigen und Fans viel Kraft und Trost.

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News