Trotz OP: Kim Kardashian kann keine Kinder mehr bekommen!

Die zweifache Mama soll über eine Leihmutterschaft nachdenken

Eine Enttäuschung für Kim Kardashian: Sie kann keine Kinder mehr bekommen.  Sie und Kanye West ziehen nun eine Leihmutterschaft in Erwägung. Werden North West (r.) und Saint West ein weiteres Geschwisterkind bekommen?

Ist Kim Kardashians, 36, Traum von einem dritten Baby nun endgültig geplatzt? Nach der Geburt ihres Sohnes Saint West stellten die Ärzte klar, dass eine weitere Schwangerschaft mit großen Risiken behaftet sei. Doch die Frau von Kanye West, 39, gab nicht auf, unterzog sich sogar einer Operation am Uterus. Der Eingriff zeigte jedoch nicht die gewünschte Wirkung: Kim kann keine Kinder mehr bekommen! Nun soll sie eine Leihmutterschaft in Erwägung ziehen. 

Kim Kardashian: "Die Operation war reine Verschwendung"

Kim Kardashian machte in den letzten Monaten keinen Hehl daraus, dass sie weiteren Nachwuchs möchte. Für ihren Babywunsch legte sich die 36-Jährige sogar unters Messer - jedoch ohne Erfolg. Bei der Operation, in der ein Loch in ihrem Uterus verschlossen wurde, kam es offenbar zu Komplikationen.

Ich denke, die Operation war reine Verschwendung und es war einfach nur qualvoll. Ich kann keine Kinder mehr bekommen...es ist das Schlimmste,  

erklärte die zweifache Mutter verzweifelt in der vergangenen Folge von "Keeping Up with the Kardashians".

Sie und Kanye erwägen offenbar eine Leihmutterschaft 

Dennoch möchte sie ihren Traum von einer Großfamilie noch nicht begraben. Sie und Kanye würden nun darüber nachdenken, ihr Baby von einer Leihmutter austragen zu lassen. 

Ich denke, das ist die einzig wirkliche Option für mich. Ich denke, das werden wir versuchen. Es ist alles so frustrierend, 

so der TV-Star. Bereits nach der Geburt ihrer Tochter North West hatte Kim Schwierigkeiten, wieder schwanger zu werden. Sie leidet nämlich an der sogenannten Placenta accreta, einem "angewachsenen Mutterkuchen". Bei dieser Störung verbindet sich die Plazenta mit der Gebärmutter, sodass es bei der Geburt zu starken Blutungen kommen kann. Daher rieten ihr die Ärzte von einem weiteren Baby ab. Die 36-Jährige musste sich mehreren OPs unterziehen, um die Folgen des Loches in ihrem Uterus wieder zu richten.

Ob sie sich wirklich auf das Experiment Leihmutterschaft einlässt, bleibt abzuwarten. Nach den ganzen Strapazen um eine dritte Schwangerschaft hätte sie sich das Baby-Glück verdient!