Herzogin Meghan & Prinz Harry: Eklat um die Taufe von Baby Archie Harrison

Das britische Volk ist sauer!

Monatelang fieberten die Royal-Fans auf die Geburt von Archie Harrison hin. Dementsprechend waren die Freudensprünge nach der Geburt riesengroß. Beim ersten öffentlichen Auftritt mit dem kleinen Fratz sorgten Herzogin Meghan, 37, und Prinz Harry, 34, für einen echten "Awww"-Moment. Das britische Volk kann jetzt auch die Taufe nicht mehr erwarten. Doch da haben sich die Archie-Fans zu früh gefreut ...

Herzogin Meghan & Prinz Harry: Sie schirmen Archie komplett ab

Wir erinnern uns noch zu gerne an die Taufe von Prinz Louis. Herzogin Kate und Papa Prinz William strahlten bis über beide Ohren, mit ihrem Sprössling in den Armen. DAS können wir uns bei Archie Harrison leider schon jetzt abschminken. Herzogin Meghan und Prinz Harry wollen aus der Taufe ihres Sohnes kein öffentliches Event machen. Presse und Schaulustige sind unerwünscht.

Laut "Daily Mail" verraten die Eltern nicht, wann die Taufe in der St. Georges’s Chapel stattfinden wird. Sie wollen lediglich ein paar süße Schnappschüsse auf ihrem Instagram-Account hochladen. Für viele Briten ist das unverständlich!

 

Ist Herzogin Meghan undankbar?

Es ist kein Geheimnis, dass Meghan und Harry ihr Haus auf Frogmore Cottage kostspielig haben renovieren lassen. Stolze 2,7 Millionen Euro soll der Umbau gekostet haben. Wie die britische Nachrichtenagentur "PA" berichtete, wurden unter anderem neue Leitungen und Heizungsrohre verlegt. Ein Teil der Kosten wurde dabei von den Steuerzahlern, dem britischen Volk, bezahlt. 

Viele Bürger würden es laut britischer Medien unfair finden, dass Meghan und Harry ihrem Volk nichts zurückgeben. Beispielsweise eine öffentliche Taufe von Archie Harrison wäre da schon mal ein Anfang. Ob Mama Meghan sich wohl noch umstimmen lässt? Unwahrscheinlich …

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Skandal um Frogmore Cottage

Prinz Harry & Prinz William: Der wahre Grund für ihren Zoff