Meghan Markle: "Das ist eine Tragödie"

Biograf packt aus

Meghan Markle, 40, und Prinz Harry, 36, versetzen die Royals mit immer neuen Enthüllungen in Angst und Schrecken. Doch nun könnte es die Herzogin selbst sein, die sich vor einem neuen Buch fürchten muss.
 

Meghan Markle: Krasse Angriffe - ist sie diesmal das Opfer? 

Meghan Markle hat das Königshaus mit ihren Enthüllungen im Oprah-Interview schwer erschüttert. Keine Hilfe trotz Suizidgedanken, Rassismusvorwürfe, heftige Anschuldigungen gegen Kate - und das alles öffentlich im TV. Ein enormer Angriff auf die Royals. Kurz darauf legte Harry in mehreren Interviews nach und läutete wohl den endgültigen Bruch mit seiner Familie ein.

Erst vor wenigen Tagen überraschte Harry alle mit der Ankündigung, demnächst seine Memoiren veröffentlichen zu wollen. Im Palast soll man deshalb schon zittern - vor allem Herzogin Camilla, zu der Harry kein gutes Verhältnis haben soll, ist angeblich in heller Aufregung. Doch nun sieht es so aus, als müssten auch die Sussexes selbst sich auf krasse Enthüllungen über sie einstellen. Und besonders Meghan könnte es dabei richtig hart treffen. 

Meghan Markle: Kommen neue Details über sie ans Licht? 

Denn Tom Bower hat vor Kurzem angekündigt, dass er eine Biografie über Meghan schreiben wird. Wie konkret seine Pläne dafür schon sind, enthüllte nun der "Express" in einem Interview mit dem Autor. Laut der Zeitung hat Tom Bower mehr als ein Jahr an dem Buch gearbeitet und mit "Freunden, Gegnern und Verbündeten von Meghan und Prinz Harry" gesprochen. Nach einem rein positiven Buch über die abtrünnigen Royals klingt das nicht. Und noch eines sollte den Sussexes zu denken geben: Tom Bower wird in Großbritannien für seine Biografien gefürchtet. Vor diesem Hintergrund klingen seine Worte gegenüber dem "Express" fast wie eine Drohung:

Ich schreibe jetzt daran. Es wird die Wahrheit erzählen, wenn es nächstes Jahr veröffentlicht wird. 

Eine Wahrheit, die Meghan eventuell nicht gefallen wird?

Das könnte dich auch interessieren:

 

 

Meghan Markle: Plant ihr Mann den nächsten Schlag? 

Denn der Biograf ist sich sicher, dass Harry und Meghan ihre Verbindungen zur Königsfamilie auch in Zukunft medial ausschlachten werden, um ihr Leben zu finanzieren. Immerhin soll Harry schon alleine für seine Memoiren einen großen Vorschuss kassiert haben. Der Deal mit dem Verlagshaus Penguin-Random House umfasst vier Bücher und bringt den Sussexes angeblich 29 Millionen Pfund ein. Dafür muss besonders Harry wohl Details liefern. Tom Bower meint:

Die einzige Art, wie Harry Geld verdienen und den Vorschuss rechtfertigen kann und das Einzige, was die amerikanischen Verlage zufriedenstellen wird, ist, wenn er sehr kritisch mit der Königsfamilie ist. 

Und Harry schien zuletzt ja überhaupt keine Hemmungen mehr zu haben, einzelne Familienmitglieder anzugreifen. Besonders Vater Charles musste einiges einstecken. Tom Bower ist sich, wie so viele andere Experten, also ebenfalls sicher, dass Harry und Meghan mit weiteren Enthüllungen der Königsfamilie massiv schaden könnten.

Es wird sie beschädigen und das ist eine Tragödie. 

Eine Versöhnung der Sussexes mit den anderen Royals scheint unter diesen Bedingungen weiter eher unwahrscheinlich.

Glaubst du, dass Meghan sich wegen des Buches Sorgen macht?

%
0
%
0