Meghan Markle & Prinz Harry: "Sind auf dem Weg, Pleite zu gehen"

Teurer Luxus-Lifestyle

Haben Meghan Markle, 40, und Prinz Harry, 37, ernsthafte Geldprobleme? Um ihren luxuriösen Lebensstil weiter finanzieren zu können, bitten sie jetzt sogar Prinz Charles um Hilfe.

  • Prinz Harry und Meghan Markle haben angeblich massive Geldprobleme.
  • Die beiden können ihren Luxus-Lifestyle nicht mehr finanzieren.
  • Jetzt bittet Harry sogar Prinz Charles um Hilfe.

Prinz Harry und Meghan Markle: Es kommt kein Geld rein

Das war wohl nichts! Nach ihrer Flucht aus England haben Prinz Harry und Meghan Markle offenbar auf einen Geldsegen gehofft"Sie dachten, sie würden Hunderte Millionen Dollar machen", erklärt ein Informant des amerikanischen "Star"-Magazins. Doch die Deals mit Netflix und Spotify sind nicht so lukrativ, wie es sich die beiden wohl erhofft hatten. Viele Projekte wurden wegen der Pandemie abgesagt oder verschoben...

So luxuriös leben die "Runaway Royals"

Gleichzeit gibt das Paar jede Menge aus. Unter anderen für das 15-Millionen-Dollar-Anwesen in Montecito, der Unterhalt kostet jeden Monat ein Vermögen. Schließlich muss das Haus mit seinen neun Schlafzimmern, 16 Bädern, Pool, Gästehaus usw. ständig instand gehalten werden. “Die Kosten sind astronomisch mit monatlichen Rechnungen von über 30.000 Dollar”, sagt ein Insider.

Sie sind auf dem Weg, pleite zu gehen.

Allein ihr Sicherheitsteam, über das Meghan Markle und Prinz Harry schon in ihrem berüchtigten Oprah-Interview sprachen, soll im Jahr gut drei Millionen Dollar kosten. Reisen tun die beiden nur per Privatjet und in die besten Fünf-Sterne-Hotels.

Harry ertrinkt in Kreditkartenschulden – gut 480.000 Dollar,

verrät der Insider. Sogar seinen Anteil am Erbe von Prinzessin Diana soll er zu Teilen verbraten haben. Meghan Markle soll ihren Mann schon mehrfach gewarnt haben, weniger auszugeben. Angeblich kam es deswegen sogar zum Streit, doch auch sie hat eine Vorliebe für Luxusgüter: Meghan Markle soll Kleider und Schmuck im Wert von rund 10 Millionen Dollar besitzen.

Meghan Markle und Prinz Harry: Hilferuf an Prinz Charles

Was also tun? Angeblich hofft Prinz Harry auf eine Finanzspritze durch die Royal Family. Erst kürzlich lobte Prinz Charles seinen jüngeren Sohn in einem Essay für sein Engagement. Daraufhin soll Prinz Harry ihn um Geld gebeten haben, doch Charles denkt gar nicht daran, ihn weiterhin zu finanzieren. Schließlich haben Prinz Harry und Meghan Markle der Königsfamilie bewusst den Rücken gekehrt. 

Quelle: Star 

Auf welcher Seite stehst du im Royal-Streit?

%
0
%
0