Prinz Harry platzt der Kragen: Lasst meine Frau in Ruhe!

Die Herzogin von Sussex wird im Palast heftig angefeindet

Der Herzog von Sussex hat die Nase voll! Die ständigen Hetzereien gegen Herzogin Meghan, 37, gehen Prinz Harry, 34, inzwischen dermaßen gegen den Strich. Ihm platzt jetzt der Kragen!

Fiese Spitznamen für Herzogin Meghan

Seit ihrer Vermählung im Mai 2018 reißen die Schlagzeilen um die ehemalige Schauspielerin Meghan Markle, inzwischen Herzogin Meghan, nicht ab. Die Amerikanerin soll im Kensington Palace für reichlich Stress sorgen. Britischen Medienberichten zufolge soll Meghan von Palastmitarbeitern fiese Spitznamen erhalten haben.

Angeblich werde der Ex-"Suits"-Star von Angestellten "Me-Gain", zu deutsch: "Ich-Gewinn" und sogar "Duchess Difficult" zu deutsch: "Schwierige Herzogin" genannt ... Autsch!

Der 37-Jährigen eilt einfach der schlechte Ruf voraus.

Wir alle haben uns auf Meghan gefreut. Wir dachten, dass sie nett sei. Aber das ist sie leider ganz und gar nicht,

verriet kürzlich eine Palast-Mitarbeiterin.

Doch die fiesen Anschuldigugen möchte Prinz Harry nicht weiter auf sich sitzen lassen.

Prinz Harry platzt vor Wut

Adelsexperte Dickie Arbiter verriet nun gegenüber "Nine News Australia", wie der Herzog, der seine Frau über alles liebt, mit der Negativ-Presse umgeht. Arbiter ist Fernseh- und Radiokommentator der britischen Königsfamilie und war bis 2000 Pressesprecher von Queen Elizabeth II. Er kennt also die Regeln und Probleme im britischen Königshaus.

Er wäre richtig wütend, wenn so etwas (Meghans Spitznamen, Anm. d. Red.) herauskommen würde,

erklärt der Royal-Experte.

Er wird wütend und verärgert sein. Er möchte Meghan beschützen. 

Na, immerhin kann sich die Herzogin von Sussex noch auf den Rückhalt ihres Mannes verlassen ...

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Herzogin Meghan & Prinz Harry: Skandal ums Baby!

Prinz Harry: Sein größter Fan ist tot