Prinz Philip (†99): Herzzerreißender Rat an die Queen - "Hör auf damit"

Wie groß wäre die Sorge um seine Frau?

Prinz Philips (†99) Tod hat Queen Elizabeth, 95 schwer erschüttert. Es gilt als wahrscheinlich, dass sein Rat ihr immer noch sehr fehlt - besonders in diesen schwierigen Zeiten. Eine Expertin enthüllt, was der Herzog von Edinburgh seiner Frau nun raten würde.

Prinz Philip (†99): Wichtiger Halt für die Queen 

Prinz Philips Tod im April hat in der Königsfamilie eine große Lücke hinterlassen. In einer rührenden Doku gaben seine Enkel William und Harry erst kürzlich einen Einblick darin, wie sehr sie den Herzog von Edinburgh vermissen. Doch natürlich gibt es niemanden innerhalb der Royals, dem Philip so sehr fehlt wie der Queen. Seit einem halben Jahr muss sie nun schon ohne den Mann auskommen, den sie einst "meinen Felsen" nannte. Bei den aktuellen Spekulationen um den Gesundheitszustand der Queen stellen sich nun viele auch die Frage: Wie würde es Philip dabei gehen, wenn er seine Frau so sehen müsste? Was würde er, auf dessen Meinung sie so viel Wert legte, ihr in dieser Situation raten? Eine Expertin glaubt, die Antwort zu kennen.

Prinz Philip ( †99): Hätte er seiner Frau so beigestanden? 

Royal-Expertin Angela Levin, die schon Gespräche mit Prinz Harry führte, ist sich sicher, dass die Queen ihr Amt nicht einfach so aufgeben will. Sie ist überzeugt: Für Elizabeth ist der Thron eine Lebensaufgabe, abzudanken kommt für sie nicht infrage. Stattdessen wird sie bis zu ihrem Tod Königin bleiben, glaubt Angela Levin. Doch die Expertin weiß auch, dass  die Situation für Elizabeth nicht gerade einfach ist.

Ich glaube, es ist ein Kampf zwischen ihrem Kopf und ihrem Körper, sie will das wirklich tun, sie fühlt sich so, als ob sie es könnte, sie ist sehr redegewandt, sie hat mit allem, was sie sagt, vollkommen recht, aber ihr Körper ist 95 Jahre alt. 

Dass die Queen dabei nun schon seit einem halben Jahr auf ihren geliebten Ehemann verzichten muss, dürfte die Situation für sie keinesfalls einfacher machen. Und Angela Levin ist sich sicher, dass Philip in dieser Situation einen eindeutigen Rat für seine Frau gehabt hätte. 

Mehr zu den britischen Royals liest du hier:

 

 

 

Prinz Philip (†99): Wichtiger Rat für die Queen? 

Denn Philip galt immer als wichtige Stütze der Queen, als jemand, dessen Rat sie immer wieder einholte und respektierte. Bereits einige Jahre vor seinem Tod hatte der Herzog von Edinburgh sich von seinen Aufgaben zurückgezogen, des Alters wegen. Ob er der Queen dazu raten würde, etwas ähnliches zu tun? Die Expertin vermutet, dass Philip seiner Frau tatsächlich einen Rat gegeben hätte:

 Schau, hör auf damit, geh nicht mehr zu so vielen Anlässen und entspann dich ein bisschen.

Angesichts der Tatsache, dass auch Elizabeths Angestellte inzwischen erkannt haben sollen, das sie der Königin in letzter Zeit ein bisschen viel zugemutet haben, ein durchaus nachvollziehbarer Rat. Und wenn man bedenkt, wie eng die Beziehung war, die Philip und die Queen hatten, wie sehr ihm ihr Wohl am Herzen lag, so können wir sicher davon ausgehen, dass er ihr diesen oder einen ähnlichen Tipp tatsächlich gegeben hätte. In Momenten wie diesen wird wieder einmal deutlich, wie sehr Philip im Leben der Queen fehlt.

Verwendete Quellen: Mirror.co.uk

Glaubst du, dass die Queen auf Philip gehört hätte?

%
0
%
0