Prinz William: Herzzerreißende Worte über Harry

Wie sehr setzt ihm das Drama zu?

Prinz William, 39, äußerte sich bis jetzt nur selten zur Beziehung zwischen ihm und seinem Bruder Prinz Harry, 37. Ein neues Buch gibt nun unbekannte Einblicke - und die verraten Erstaunliches.

Prinz William: Ende der Zurückhaltung? 

Dass Prinz William der Streit mit Bruder Harry besonders nah geht, ist kein Geheimnis. Nach dem frühen Tod ihrer Mutter Diana galten die Prinzen lange als ein Herz und eine Seele, doch davon soll inzwischen nichts mehr übrig sein. Im Interview mit Oprah Winfrey im März erklärte Harry, die Beziehung zu seinem Bruder befinde sich "in der Schwebe" beteuerte jedoch, dass William und er immer Brüder bleiben würden. "Wir sind zusammen durch die Hölle gegangen", erklärte der Herzog von Sussex die enge Bindung, die William und er einst hatten. William selbst hielt sich mit Statements, die Harry oder dessen Ehefrau Meghan betrafen, eher zurück - bis jetzt!

Prinz William: Deutliches Statement 

Tatsächlich zeigte sich schon früh, dass William mit einigen von Harrys Entscheidungen der vergangenen Monate alles andere als einverstanden ist. Als erstes Mitglied der Königsfamilie äußerte William sich im März offiziell zum Skandal-Interview bei Oprah Winfrey und erklärte wartenden Reportern, die Royals seien "auf jeden Fall keine rassistische Familie" - ein Satz, der nach den neuen Enthüllungen um Williams und Harrys Vater Charles noch einmal neue Brisanz bekommt. Doch in dieser für die Royals im Allgemeinen und für William im Speziellen ungewohnt emotionalen Reaktion zeigte sich bereits, wie sehr den Herzog von Cambridge die angeschlagene Beziehung zu seinem jüngeren Bruder mitnimmt. Und nun gibt es neue Anzeichen dafür, wie schlecht es William mit der Situation wirklich geht

Prinz William: Neuer Ärger wegen Harry 

Seit einigen Tagen sorgt das Buch "Brüder und Ehefrauen: Aus dem Privatleben von William, Kate, Harry und Meghan" in Großbritannien für jede Menge Wirbel. Autor Christopher Andersen enthüllt darin jede Menge intime Details aus dem Königshaus, von denen die Royals manche wohl lieber unter Verschluss gehalten hätten. Charles soll inzwischen sogar überlegen, rechtlich gegen die Behauptung vorzugehen, er sei für den rassistischen Kommentar über Archies Hautfarbe verantwortlich, den Harry und Meghan einem Top-Royal unterstellen. Doch auch neue Enthüllungen über William und Harry könnten für Wirbel sorgen. 

Prinz William: "Meinen besten Freund verloren"

Konkret geht es um die Zeit im September 2017, als William von Harrys Beziehung zu Meghan erfuhr. Die Nummer zwei der britischen Thronfolge soll von den Hochzeitsplänen seines jüngeren Bruders alles andere als begeistert gewesen sein. Der unautorisierten Sussex-Biografie "Finding Freedom" zufolge reagierte William auf Harrys Ankündigung, er wolle Meghan heiraten, mit: "Warum denn gleich so überstürzt?" Auch soll er versucht haben, Harry dazu zu überreden, sich mehr Zeit dabei zu nehmen, Meghan kennenzulernen. Doch wie inzwischen bekannt ist, hatte Harry keine Lust, auf seinen älteren Bruder zu hören. Die Beziehung der beiden verschlechterte sich zusehends, schließlich kam es zum endgültigen Bruch. Gerade das soll für William eine extrem schlimme Erfahrung gewesen sein. 

Wie die "Sun" schreibt, soll der Herzog von Cambridge eimal gesagt haben:

Es fühlt sich an, als hätte ich meinen besten Freund verloren.

Ungewohnt emotionale Worte des zukünftigen Königs, die zeigen, wie nah ihm die ganze Sache wirklich ging. Bis jetzt konnte weder die Beerdigung von Prinz Philip im April, noch die Enthüllung der Diana-Statue einige Wochen später die zerstrittenen Prinzen versöhnen. Royal-Fans hoffen jedoch weiter, dass sich das schon ganz bald wieder ändert. 

Mehr zu den britischen Royals liest du hier:

Verwendete Quelle: The Sun

Glaubst du, dass William und Harry sich wieder vertragen werden?

%
0
%
0