Royals: Drama nach Mette-Marit von Norwegens Hochzeit

Die News der Woche in unserem Ticker

Die Royal-News der Woche in unserem Ticker: +++ Ein Tag im Leben von Mette-Marit änderte alles +++ Estelle von Schweden könnte eine schwere Entscheidung bevorstehen +++  Neue Enthüllungen über Juan Carlos von Spanien +++ Seltsame Abwesenheit von Victoria von Schweden +++ Verblüffender Auftritt von Prinzessin Beatrice +++

29. Oktober: Nach der Trauung von Mette-Marit änderte sich alles 

Als Mette-Marit von Norwegen 2001 Kronprinz Haakon heiratete, war das nicht nur für das Brautpaar ein glücklicher Tag, sondern auch für ihre Familie und ihre Freunde - eigentlich. Doch Mette-Marits Freundin Linda Tånevik enthüllte nun, dass sich für sie nach der Hochzeit ein Drama abspielte. In einem Interview erklärte Linda Tånevik: "Als ich am nächsten Tag aufwachte, fühlte ich mich einfach nur klein und leer. Ich dachte, dass Mette-Marit so viel Glück hat, dass sie die Möglichkeit hat, anderen zu helfen und etwas zu bewirken. Aber wer war ich wirklich? Welchen Sinn hatte das, was ich tat?" Linda Tånevik änderte daraufhin radikal ihr Leben. Sie studierte Akupunktur, wanderte nach Mosambik aus, arbeitete dort als Ärztin. Verblüffend, dass dieser wichtige Tag nicht nur das Leben von Mette-Marit für immer verändert hat.

28. Oktober: Unter dieser Bedingung kann Estelle von Schweden nicht Königin werden 

Die Thronfolge in Schweden ist klar geregelt. Wenn König Karl Gustav stirbt oder sein Amt aufgibt, wird Tochter Victoria Königin. Auf sie folgt Prinzessin Estelle - so jedenfalls der Plan laut Verfassung. Es gibt allerdings ein Szenario, in dem Estelles Thronfolge nicht ganz selbstverständlich ist. Sollte die Prinzessin sich entschließen, jemanden zu heiraten, mit dem der Hof nicht einverstanden ist, wird es kritisch. Der schwedische Reichsmarschall stellt klar: "Dass ein Prinz oder eine Prinzessin, um in der Thronfolge bleiben zu können, die Zustimmung der Regierung für die Hochzeit braucht." Heißt: Wenn die Regierung oder Victoria selbst der Hochzeit widersprechen und Estelle trotzdem heiraten möchte, müsste sie dafür den Thron aufgeben. Ob es dazu irgendwann einmal kommen wird, ist momentan natürlich Zukunftsmusik. Doch interessant sind solche Gedankenspiele allemal.

27. Oktober: Neue Enthüllungen um Felipe und Letizia 

Ein neues Buch sorgt in Spanien für Aufruhr. Der Enthüllungsjournalist Fernando Rueda berichtet darin von den Verbindungen zwischen der Königsfamilie und dem spanischen Geheimdienst. Besonders brisant: Dem Buch zufolge soll Juan Carlos I. nach der Verlobung seines Sohnes Felipe mit Letizia im Jahre 2003 versucht haben, seine Schwiegertochter in spe auszuspionieren. Der Geheimdienst sollte ihm Informationen über die Frau liefern, die sein Sohn Felipe heiraten wollte. Mehr als ein Mal soll er beim Geheimdienst nach Informationen zu Letizias Ex-Partnern, ihrer Familie und ihren Freunden gefragt haben. Falls das stimmt, wäre es ganz schön krass.

26. Oktober: Kronprinzessin Victoria glänzt mit Abwesenheit 

Die Hochzeit von Prinz Philippos von Griechenland und Nina Flohr war das Royal-Event des Wochenendes. Adlige aus der ganzen Welt waren gekommen, um dem Brautpaar die Ehre zu erweisen. Vielleicht auch deshalb fiel die Abwesenheit des schwedischen Königshauses umso mehr auf. Weder König Carl Gustav und Gattin Silvia noch seine Tochter Victoria und ihr Ehemann Daniel ließen sich blicken. Gerade bei Victoria, die zuletzt viel im Land unterwegs war, eine merkwürdige Entscheidung. Was steckt dahinter? Wie schwedische Medien berichten, soll Victoria die Zeit lieber mit ihrer Familie auf Schloss Haga verbracht haben. Ein Grund dafür: Prinz Daniel war erst vor wenigen Tagen von einer Italienreise zurück nach Schweden gekommen. Und: Da Philippos kein Thronfolger ist, galt seine Hochzeit in Royal-Kreisen wohl als weniger wichtig. Für Victoria also kein Termin, bei dem sie unbedingt anwesend sein muss. Die Entscheidung, stattdessen lieber Zeit mir ihrem Mann und ihren Kindern zu verbringen, ist in jedem Fall nachvollziehbar.

25. Oktober: Prinzessin Beatrice zeigt sich ungewohnt 

Prinzessin Beatrice und Ehemann Edoardo sind vor wenigen Wochen zum ersten Mal Eltern geworden. Seitdem hat das Paar wohl keine Auslandsreisen mehr absolviert. Das haben sie nun geändert: Zur Hochzeit von Prinz Philippos von Griechenland und Nina Flohr erschienen auch die frischgebackenen Eltern. Und dabei überraschten Beatrice und Edoardo alle: Denn das Paar zeigte sich nicht nur vollkommen entspannt, sondern am Abend nach den offiziellen Feierlichkeiten auch noch auf Sightseeing-Tour. Auf Fotos ist zu sehen, wie Edoardo mit seinem Sohn Christopher die Akropolis bestaunt. Wie schön zu sehen, dass sich Beatrice und Edoardo in ihrem neuen Leben als Eltern eines Kleinkindes richtig gut eingerichtet haben.

Was vergangene Woche so in den europäischen Königshäusern los war, erfährst du hier.