Zoff bei den Royals: "Meghan ist nicht mehr auf dem roten Teppich"

Die Herzogin spielt nur noch eine Nebenrolle

Die ständigen Streitigkeiten bei den Royals gehen in die nächste Runde. Hinter den Palastmauern soll Queen Elizabeth II., 92, Herzogin Meghan, 37, eine königliche Ansage gemacht haben. Die Frau von Prinz Harry, 34, müsse endlich lernen, sich unterzuordnen!

Herzogin Meghan gehört nicht zu den "wahren" Royals

Fast ein Jahr ist die Vermählung von Prinz Harry und seiner Herzogin Meghan nun her. Seit dem lassen die Medien Meghan nicht mehr in Ruhe. Es folgt eine Negativschlagzeile auf die andere. Die Amerikanerin soll im Kensington Palast für ordentlich Ärger sorgen. Laut der "Globe" hat die Queen die Ex-Schauspielerin daran erinnert, dass sie nicht zu den wahren Royals gehöre und sich endlich unterordnen müsse.

Meghan muss sich daran erinnern, dass sie nicht mehr auf dem roten Teppich im Showbusiness ist,

erklärte der ehemlige Pressesprecher der Queen, Dickie Arbiter.

Streit mit den Palast-Bediensteten

Laut britischen Medien ist die Brünette auf dem Kriegsfuß mit den Angestellten des Palastes. Aus diesem Grund soll die Queen Meghan nun endlich zur Ordnung gerufen haben, damit sie anfängt, auf die Palast-Bediensteten zu hören.

Sie spielt jetzt eine Nebenrolle, nicht nur in Bezug auf Harry, sondern bezüglich ihrer Majestät. Sie muss anfangen, auf Palast-Bedienstete zu hören. Versuch nicht clever zu sein. Versuch nicht, Dinge selbst in die Hand zu nehmen.,

so Dickie Arbiter. Seit der Hochzeit im vergangenen Mai ist die Ex-“Suits“-Darstellerin den Royals bereits mehrfach auf die Füße getreten. Die Angestellten des Palastes beschimpfen die Herzogin mit fiesen Spitznamen:

Angestellte nennen sie ‘Me-gain’ wegen ihres blinden Ehrgeizes. Mitarbeiter haben wegen ihrer ständigen Forderungen gekündigt. Sie weigerte sich, traditionelle Umstandsmode zu tragen, nannte sie schäbig und altbacken, und bestellte eine maßgefertigte Designer-Garderobe für 650.000 Dollar, die ihren wachsenden Babybauch in Szene setzt.,

äußerte sich ein Insider.

Steht Eitelkeit der Ex-Schauspielerin im Weg?

Meghan möchte wohl immer perfekt aussehen und ihre Style-Krone nicht verlieren. Angeblich ist das auch der wahre Grund, wieso sie nicht im "Lindo Wing" im St. Mary‘s Hospital entbinden möchten. Denn dort müsste sie sich direkt nach der Geburt ihr royales Baby präsentieren. So haben es ihre Schwägerin Kate und Prinzessin Diana schließlich vor ihr gemacht. Wir können nur hoffen, dass sich der negative Trubel im britischen Königshaus nach der Geburt des Babys ein bisschen beruhigt.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen: 

George Clooney: Was lief da mit Herzogin Meghan?

BFF von Herzogin Meghan: Babygeschlecht ausgeplaudert?