Sarah Engels: Fragwürdig? Veraltete Ansichten

Sarah Engels: Fragwürdig? Veraltete Ansichten

Denkt man an Sängerin und DSDS-Sternchen Sarah Engels, 29, dann denkt man eigentlich an eine sehr progressiv denkende und moderne Frau. Doch was die Brünette und Mutter zweier Kinder nun vor Kurzem von sich gab, hört sich so gar nicht "woke" und nach einer sehr veralteten Ansicht an ...

Sarah Engels: Sinnbild der modernen Frau?

Jeder, der DSDS-Sternchen Sarah Engels persönlich kennt, ist fest der Meinung: Sie macht schon immer ihr eigenes Ding. Und das tut sie anscheinend auch sehr effektiv und erfolgreich, denn heute ist sie eine feste Größe im deutschen Musikbusiness und in der deutschen Öffentlichkeit.

Viele bewunderten die schöne Brünette, die sich in der DSDS-Staffel vom Jahr 2008 bis in die Top 2 singen konnte. Geschlagen geben musste sie sich schlussendlich nur ihm: Ex Pietro Lombardi, mit dem sie vor sieben Jahren deren gemeinsames Kind Alessio der Welt präsentieren durfte. 

Für viele Frauen ist Sarah ein Vorbild, denn sie verbindet beides in einer Person: Die erfolgreiche Geschäftsfrau und die liebende, sorgsame Mutter. Umso verwunderlicher, dass Sarah - als vermeintliches Sinnbild der modernen Frau - in einem bestimmten Punkt dann doch noch ziemlich veraltete Ansichten hat ...

Sarah Engels: "Mamas sind für die Erziehung da"

Im Austausch mit ihren Followern auf Instagram im Rahmen einer Fragerunde wurde das DSDS-Sternchen von einem Fan mit der Frage konfrontiert, "wer bei den Kindern eher mal nachgibt".

Sarahs Antwort darauf: "Der Mann im Haus natürlich", und dies begründet die Brünette folgendermaßen:

Mamas sind für die Erziehung da. 

"Und Papas etwa nicht?" könnte man sich da schon mal fragen. "Vielleicht nicht die klügste Wortwahl" könnte sich da im Weiteren dann eine Sarah Engels fragen, die doch sonst so modern denkt. 

Aber möglicherweise sollte die Aussage der 29-Jährigen auch mit einem gewissen Augenzwinkern ihrerseits zu verstehen sein. Denn die Sängerin wirkt in ihrem ganzen Wesen wie beschrieben eigentlich nicht so, als würde sie ein etwas veraltetes klassisches Rollenbild befürworten.

Wer weiß, vielleicht äußert sich Sarah diesbezüglich in naher Zukunft noch ausführlicher ... In einem anderen Punkt gibt sich die Brünette jedenfalls zu 100 Prozent deutlich:

Auf die Frage, ob sie sich denn noch mehr Kinder vorstellen könnte, antwortete Sarah schließlich:

Wenn es so sein soll, soll es so sein.

Da steigt die Spannung in Bezug darauf, ob nicht bald die nächsten Baby-News anstehen könnten ...

Verwendete Quelle: Instagram

Lade weitere Inhalte ...