Shakira: Traurige Worte!

Shakira: Traurige Worte! "Das ist die dunkelste Stunde meines Lebens"

Erstmals spricht die kolumbianische Sängerin Shakira, 45, jetzt über die Trennung von Fußballer Gerard Piqué, 35. 

Shakira schüttet ihr Herz nach Fremdgeh-Drama aus

Vor drei Monaten änderte sich Shakiras Leben schlagartig: Da gaben sie und Gerard Piqué bekannt, nach elf Jahren Beziehung getrennte Wege zu gehen. Der Grund: Er hatte eine Affäre – und das nicht zum ersten Mal. 

Und während der Fußball-Profi schon mit seiner Neuen glücklich ist, hat Shakira an dem Liebes-Aus noch sehr zu knabbern, wie sie im Interview mit „Elle“ gesteht:

Aktuell durchlebe 
ich wohl eine der
 schwersten, dunkelsten Stunden
 meines Lebens.

Bitter! Denn
 die 45-Jährige
 brachte für ihren 
Ex-Freund große 
Opfer: „Ich habe meine Karriere in den zweiten Gang verbannt und kam nach Spanien, um ihn
 zu unterstützen, damit er Fußball spielen und Titel gewinnen konnte. Und es war ein Opfer aus Liebe.“

Es schmerzt sie, dass ihre Kinder unter der Trennung leiden

Sie betont aber auch: „Dank dessen hatten meine Kinder eine Mama, die da war, und ich habe diese wunderbare Verbindung zu ihnen, die nicht zu brechen ist und uns aufrechterhält.”

Klar, dass es Shakira besonders schmerzt, dass ihre Söhne Milan, 9, und Sasha
, 7, ebenfalls so sehr leiden. Dabei habe sie versucht, „die Situation vor meinen Kindern irgendwie zu verbergen.“

Ohne Erfolg! Nicht nur, dass die Kids in der Schu
le Gerüchte über die Trennung ihrer Eltern hörten, ständig wird die „Whenever wherever“-Interpretin von Fotografen belagert:

Draußen vor meinem Haus kampieren Paparazzi rund um die Uhr. Und es gibt keinen Ort, an dem ich mich mit meinen Kindern vor ihnen verstecken kann, außer in meinem eigenen Haus. Wir können nicht wie eine normale Familie im Park spazieren oder ein Eis essen gehen, ohne dass uns Paparazzi folgen.

Ein böses Wort verliert die Kolumbianerin über ihren Ex aber trotz allem nicht, von einem Sorgerechtsstreit will sie nichts wissen. Im Gegenteil: „Unabhängig davon,
wie es geendet ist oder
was Gerard und ich als Ex-Partner füreinander empfinden, ist er der
 Vater meiner Kinder.
 Wir haben eine Aufgabe für diese beiden Jungen zu erledigen, 
und ich glaube daran,
 dass wir herausfinden werden, was das 
Beste für ihre Zukunft
 und ihre eigenen Lebensträume ist und was
 eine faire Lösung für alle Beteiligten darstellt.“

Was für eine starke Frau! 

Ihre Freunde sind für sie da

© dpa
Coldplay-Frontmann Chris Martin sorgt sich um seine gute Freundin: „Er sagt mir auch immer, dass er für mich da ist, wenn ich etwas brauche.” 
© Getty Images
Auch will.i.am lässt Shakira nicht im Stich: „Er fragt regelmäßig, wie es mir geht, und er schickte mir sogar ein wunderschönes Gebet, betete für meine Kinder und mich, dass wir Frieden finden.“ 

Text aus der IN-Printausgabe von: Julia Liebing

Weitere spannende Star-News liest du in der aktuellen IN – jeden Mittwoch neu am Kiosk

Lade weitere Inhalte ...