Yeliz Koc: "Ständige Angst" um Tochter Snow

Yeliz Koc: "Ständige Angst" um Tochter Snow

Yeliz Koc, 28, liebt ihre Tochter Snow heiß und innig, würde alles dafür tun, damit es ihr gut geht. Doch mit der Liebe für ihre Tochter begleitet sie auch eine ständige Angst. 

Yeliz Koc: Große Angst um Tochter Snow

Seitdem ihre Tochter Snow im Oktober auf die Welt gekommen ist, versucht Yeliz Koc alles, um der Kleinen das Leben so angenehm wie möglich zu machen. Dafür kämpft sie unter anderem auch wie eine Löwen-Mama dafür, dass Kindesvater Jimi Blue Ochsenknecht seiner Tochter einen Besuch abstattet, wenngleich dieser daran immer noch kein Interesse zu haben scheint. Das Leben als alleinerziehende Mutter hat Yeliz gut im Griff, doch bei all der Liebe, die sie für ihre Tochter empfindet, bleibt auch immer etwas Angst dabei. Angst, dass Snow etwas passiert.

Yeliz Koc: "Wie viel Angst man plötzlich entwicklen kann"

Dass die toughe Influencerin so große Angst hat, damit hätten ihre Fans wohl nicht gerechnet. Yeliz selbst anscheinend auch nicht, denn als ein Follower während einer Fragerunde von ihr wissen möchte, was als Mutter bisher die größte Überraschung war, antwortet diese:

Wie viel Angst man plötzlich entwickeln kann. Ich habe ständig Angst, dass etwas mit Snow passiert.

Dass sie eine derartige Angst empfindet, scheint ihr nicht ganz normal vorzukommen, denn Yeliz fragt nach: "Ich hoffe, das lässt nach. Wie sind da eure Erfahrungen? Ist das normal?Das Gefühl, das eigene Baby um jeden Preis beschützen zu wollen, kennen wohl die meisten Eltern. Das ist aber auch nicht verwunderlich, immerhin hat Yeliz damals ganze vier Monate lang versucht, schwanger zu werden, bis der Test schließlich das gewünschte Ergebnis angezeigt hat. Da wundert es nicht, dass Yeliz nun, wo Snow gesund und munter auf der Welt ist, alles daran setzt, dass das so bleibt. Bisher scheint sie dabei auch einen guten Job zu machen, denn Yeliz wirkt weiterhin glücklich und zufrieden, wenn sie von Snow berichtet. Wie schön, dass die Sorgen der Mama lediglich das sind: Sorgen, aber nicht die Realität.

Verwendete Quelle: Instagram

 

Lade weitere Inhalte ...