Herzogin Meghan: Enthüllung um Archie

Herzogin Meghan: Enthüllung um Archie

Herzogin Meghan, 41, plaudert in ihrem Podcast weiter munter Details aus ihrem Privatleben aus. Diesmal geht es um ihren Sohn Archie, 3.

Herzogin Meghan: Explosive Enthüllung im Podcast

Herzogin Meghans Podcastserie "Archetypes" war mit Spannung erwartet worden - und enttäuschte nicht. Schon in der ersten Folge und vor allem im Interview mit dem Magazin "The Cut", in dem Meghan Werbung für ihr Projekt machte, ließ Meghan es sich nicht nehmen, heftig gegen die Königsfamilie auszuteilen. Ihr Ehrgeiz sei dort etwas Negatives gesehen worden, enthüllte Meghan, außerdem sprach sie von einem Vorfall bei einer Reise durch Südafrika, bei der sie weiterhin habe Termine wahrnehmen müssen, nachdem es in Archies Zimmer einen Brand gegeben habe.

Kritiker merkten schon früh an, dass Meghan in ihren Podcasts ihre Gäste eher wenig zu Wort kommen lässt und kaum auf deren Geschichten eingeht, weil sie viel zu sehr damit beschäftigt ist, ihre eigenen zu erzählen. Und auch in der neuesten Folge, in der sie Schauspielerin und Autorin Mindy Kaling zu Gast hatte, enthüllte die Herzogin von Sussex wieder jede Menge Geschichten aus ihrem Privatleben - und lüftete ein Geheimnis um ihren kleinen Sohn Archie.

Geständnis über Archie

Der Dreijährige spielte in Meghans PR-Offensive zuletzt eine immer größere Rolle. Die Geschichte vom Feuer in Südafrika schlug hohe Wellen und auch im Artikel in "The Cut" kam Archie mehr als einmal vor. Dass Meghan sogar Journalistin Allison P. Davis mitnahm, als sie Archie vom Kindergarten abholte, stieß vielen allerdings sauer auf. Immerhin hatte Meghan kurz zuvor noch behauptet, in Großbritannien hätte sie Archie nie zur Schule bringen können, ohne von einer ganzen Horde Fotografen verfolgt zu werden. Meghan scheint das jedoch nicht zu stören, denn auch in ihrer neusten Podcast-Folge sprach sie sehr offen über ihren Sohn - und enthüllte ein geheimes Detail. 

Meghan gestand, dass sie großer Fan der "Archie"-Comics und vor allem von Titelheld Archie Andrews ist. Die hätten sie ihre ganze Kindheit über begleitet, erklärt die Herzogin von Sussex. "Meine Eltern trennten sich, als ich zwei, drei Jahre alt war. Ich wollte immer dieses perfekt aussehende Leben. (….) Aber ich dachte immer, ich sei mehr Betty als Veronica, werde ich irgendwann den Typen kriegen? Ich war die Kluge, nicht die Hübsche. All das kam davon, dass ich ‚Archie’-Comics las und ich glaube, es war richtungsweisend, gewissermaßen", erklärte Meghan.

Natürlich steht deswegen nun eine Frage im Raum: Kommt die Tatsache, dass sie ihren Sohn Archie genannt hat, etwa da her, dass die Comics für Meghan früher eine so große Rolle gespielt haben? Meghan gibt darauf eine ganz klare Antwort: 

Mein Sohn ist nicht nach den Archie Comics benannt, aber ich habe sie geliebt.

Kein Comicheldenname für Archie also. Allerdings gibt Meghan, als Mindy sie darauf anspricht, dass sie offensichtlich rothaarige Kerle möge - immerhin hat auch Archie Andrews rote Haare - zu:

Das tue ich. Das tue ich und ich mag den Namen Archie.

Vielleicht ist die Verbindung zwischen ihrem Sohn und dem Teenager aus den Comics also doch enger, als man denkt?

Zeigt sie ihre Kinder nun öfter?

Was wirklich hinter Archies Namensgebung steckt, hat Meghan also erst mal für sich behalten. Aber dadurch, dass sie die Verbindung zu den Comics so klar ausgeschlossen hat, hat sie natürlich ebenfalls bereits ein Zeichen gesetzt - und ein weiteres Detail aus ihrem Privatleben verraten. Ihre Kritiker werden sich nun wahrscheinlich wieder fragen, ob so Harrys und Meghans Leben abseits der Öffentlichkeit aussieht, was sie mit ihrem Umzug in die USA angeblich angestrebt haben.

Doch Meghan hat nicht nur bei Archie schon öfter bewiesen, dass sie wenig Probleme damit hat, auch ihre Kinder der Öffentlichkeit preiszugeben. Während es von der kleinen Lilibet lange kein offizielles Foto gab, hatte Meghan scheinbar kein Problem damit, als das Bild ihrer Tochter dann prompt auf der Facebook-Seite eines Kindermodelabels verwendet wurde, dessen Kleid das kleine Mädchen zuvor getragen hatte. Es ist also nicht ganz ausgeschlossen, dass Meghan uns auch in Zukunft noch viel mehr von ihren Kindern zeigen und erzählen wird. Wir bleiben in jedem Fall gespannt.

Verwendete Quelle: "Archetypes"-Podcast

Lade weitere Inhalte ...