Herzogin Meghan: Schockierende Vorwürfe! "Sie ist ein Teufel!"

Herzogin Meghan: Schockierende Vorwürfe! "Sie ist ein Teufel!" - Ihr Mitarbeiter packen aus

Herzogin Meghan, 39, will sich im TV profilieren will, während schockierende Vorwürfe laut werden. Es herrscht Krieg!

Herzogin Meghan: War ihr Leben wirklich so schwer?

Jetzt werden die richtig schweren Geschütze aufgefahren! Im Interview mit Oprah Winfrey ließen Prinz Harry und Herzogin Meghan kein Thema unberührt. Dass sich vor allem die Herzogin über ihr Leben an der Seite eines Royals äußert und über die vermeintlichen Repressalien, die sie in London erleben musste, spricht, war klar. Doch die Worte, die sie wählte, erschüttern ganz Großbritannien: "Ich weiß nicht, wie der Palast nach all dieser Zeit erwarten kann, dass wir immer noch einfach still sein würden. Schließlich gibt es eine aktive Rolle, die der Palast spielt, wenn es darum geht, Unwahrheiten über uns aufrecht zu erhalten. Natürlich besteht für uns das Risiko, Dinge zu verlieren – aber da ist viel, das bereits verloren ist", jammert sie.

Herzogin Meghan: Sie soll Angestellte schlecht behandelt haben 

Unglaublich! Damit dürfte sie das Verhältnis zu Harrys Familie ein für alle Mal zerstört haben. Doch während Meghan gegen die Royal Family schießt, werden gegen sie selbst ebenfalls schwere Vorwürfe erhoben: Die 39-Jährige soll Ex- Angestellte gemobbt haben!

Es gab viele gebrochene Menschen. Junge Frauen wurden durch ihr Verhalten gebrochen 

, klagt ein ehemaliger Mitarbeiter des Sussex-Haushalts an. Schon vor zwei Jahren legte Jason Knauf, der damalige Kommunikations-Sekretär von Harry und Meghan, offiziell Beschwerde wegen "inakzeptablen Verhaltens" ein.

Das könnte dich auch interessieren: 

Herzogin Meghan: So krass sind die Vorwürfe

Kein Wunder, bei dem, was seine einstigen Kollegen über die Zeit im Dienst des Paares berichten. "Ich hatte Angst. Ich konnte nicht aufhören zu zittern", erinnert sich eine Mitarbeiterin an den Moment zurück, als Meghan sie wegen einer Unstimmigkeit angerufen habe. Und:

Sie ist ein Teufel! Für sie war nie etwas gut genug. Sie hat uns wie den letzten Dreck behandelt!

Angestellte sollen von Meghan gedemütigt worden sein. Der Herzogin wird "emotionale Grausamkeit und Manipulation" vorgeworfen. Krass! Meghans Sprecher tut die Vorwürfe natürlich als "totalen Unsinn" ab, aber das Königshaus scheint den vermeintlichen Mobbing-Opfern zu glauben.

Herzogin Meghan: Der Palast ermittelt

Die Royal Family hat sogar Ermittlungen gegen Meghan eingeleitet! "Das Königshaus hat seit vielen Jahren eine Richtlinie zur ‚Würde am Arbeitsplatz‘ eingeführt und toleriert Mobbing oder Belästigung am Arbeitsplatz nicht und wird dies auch nicht tun. Personal, das zu dem Zeitpunkt angestellt war, auch solches, das mittlerweile nicht mehr im Haushalt beschäftigt ist, wird zu Gesprächen eingeladen werden, um zu sehen, ob sich Schlüsse daraus ziehen lassen", heißt es in einem offiziellen Statement.

Eine Kriegserklärung gegen die frühere Schauspielerin! Ein royaler Insider weiß:

Die Queen nimmt das alles sehr ernst und wird alles tun, um den Fall aufzuklären. 

Dabei hat die 94-Jährige gerade wirklich andere Sorgen.

Herzogin Meghan: Bekommt sie jetzt eine Maulkorb? 

Ihr Ehemann Prinz Philip wurde am Herzen operiert und befindet sich noch immer im Krankenhaus.

Das ist ein klares Zeichen. Obwohl sie um ihren geliebten Mann bangt, beschäftigt sie sich damit.

Und zwar offensichtlich wirklich intensiv. Denn hinter verschlossenen Schlossmauern soll Königin Elizabeth II. sich mit Juristen getroffen haben, um zu beratschlagen, wie man am besten weiter verfährt: Sie will Meghan und Harry angeblich einen Maulkorb verpassen – notfalls sogar per Gerichtsbeschluss! Der Palast-Experte erklärt: "Allein, dass man intern gegen ein Familienmitglied ermittelt – das gab es noch nie. Aber die Queen ist fassungslos und wütend. Sie wird alles in ihrer Macht stehende tun, um diese Farce zu beenden."

Der Text stammt aus der Printausgabe des aktuellen OK!-Magazin.

Text: Julia Liebing

Lade weitere Inhalte ...