Herzogin Meghan: Verbünden sich Vater Thomas Markle & König Charles gegen sie?

Herzogin Meghan: Verbünden sich Vater Thomas Markle & König Charles gegen sie?

Herzogin Meghan ist empört: Ihr Papa Thomas Markle drängt sich wieder ins Rampenlicht.

Herzogin Meghan bei einer Veranstaltung, 2024. © Getty Images
Herzogin Meghan hat keinen Kontakt mit ihrem Vater – dieser will jetzt offenbar Kontakt zu König Charles lll.

Herzogin Meghan: Kontaktabbruch mit ihrem Vater

Man kennt es aus der Jugend: Wenn Papa den Klassenlehrer aufsucht, fühlt man sich peinlich berührt - und irgendwie machtlos. In der Regel enden solche Sorgen mit der Volljährigkeit. Doch Herzogin Meghan (42) sitzt mit 42 Jahren noch immer der Vater im Nacken. Thomas Markle (79) hat keine Gelegenheit ausgelassen, seine Tochter zu blamieren. Vor ihrer Hochzeit im Jahr 2018 machte er einen Deal mit Paparazzi. Als Meghan davon erfuhr, stellte sie ihren Erzeuger kalt. Keine Anrufe, kein Kontakt! Nur ein Mahnbrief ging an den Senior ab – der prompt in allen Zeitungen landete. Seit sechs Jahren versucht Thomas mit allen Mitteln, Meghan zum Einlenken zu bewegen. In Talkshows und Podcasts schüttete er sein Herz aus. Es fruchtete nichts. Nun stieß der enttäuschte Vater eine neue Drohung aus. 

Thomas Markle sieht König Charles lll. als Leidensgenossen

Der englischen "Daily Mail" verriet Thomas Markle, dass er ein Treffen mit König Charles (75) anstrebt: 

Ich würde gern mit ihm sprechen, weil ich sicher bin, dass er genauso viele unbeantwortete Fragen hat wie ich. Keiner von uns hat die Behandlung verdient, die wir erfahren haben.

"Mit dem König im selben Boot" – Thomas Markle vergleicht sich mit Charles

Vor allem kann Thomas nicht verstehen, warum er - und angeblich auch Charles - von Archie (5) und Lilibet (3) ferngehalten werden. "Sie haben zwei Opas, die sie sehen wollen," klagt Markle. "Und einer davon ist der König von England." Der pensionierte Beleuchter beim Film stellt sich auf eine Stufe mit dem Monarchen: "In meinen 80 Jahren (Thomas hat am 18. Juli Geburtstag) hätte ich nie gedacht, dass ich einmal mit dem König im selben Boot sitzen würde." Dass Charles dies auch so sieht, ist unwahrscheinlich. Dass er Thomas in den Palast einlädt, ebenfalls. Trotzdem schäumt Meghan vor Wut. Denn allein die Vorstellung, dass ihr Vater und ihr Schwiegervater beim Fünf-Uhr-Tee über sie lästern, ist eine Beleidigung. Hat sie nicht England verlassen, um ihre Unabhängigkeit zu erringen? Zum Glück hat der König von England keine Sprechstunde.

Dieser Artikel erschien zuerst in der Printausgabe von WOCHE DER FRAU. Weitere spannende Star-News liest du in der aktuellen WOCHE DER FRAU – Jeden Samstag neu am Kiosk.