Queen Elizabeth II.: Dramatische letzte Stunden auf Balmoral

Queen Elizabeth II.: Dramatische letzte Stunden auf Balmoral - und ein riesiger Fauxpas

Queen Elizabeth II. (†96) verstarb am 8.9.202. Stundenlang wurde ihr Tod von der Royal-Family geheim gehalten – und dann wurde er doch versehentlich von einer Außenstehenden frühzeitig bekannt gegeben. 

Queen Elizabeth II.: Ihre letzten Stunden auf Balmoral

Am Nachmittag des 8. Septembers verkündete der Palast, dass sich der gesundheitliche Zustand von Queen Elizabeth II. verschlechtert hatte und löste damit Unruhe auf der ganzen Welt aus.

Nach einer Überprüfung an diesem Morgen machen sich die Ärzte der Königin Sorgen um ihre Gesundheit und haben empfohlen, dass sie medizinisch überwacht wird,

hieß es um 13.35 Uhr aus dem Palast. Auch wenn die Queen in den vergangenen Monaten immer wieder Termine aus gesundheitlichen Gründen absagen musste, sorgte die Nachricht für Beunruhigung. 

Danach überschlugen sich die Ereignisse: Nur wenige Minuten nach dem Statement, eilten Thronfolger Charles und seine Ehefrau Herzogin Camilla nach Balmoral, auch Prinz William machte sich auf den Weg nach Schottland.

Spätestens dann schien klar zu sein, dass es nicht mehr allzu gut um die Queen steht. In dieser Situation sah sich sogar Prinz Harry zum Handeln gezwungen. Um 14.55 Uhr wurde bestätigt, dass sich der Lieblingsenkel der Monarchin ebenfalls einen Flieger nach Aberdeen nehmen soll. Doch er kam zu spät.

Um 15.39 Uhr hebt das Flugzeug am Militärstützpunkt RAF Northolt ab, mit an Board waren Prinz William, Prinz Edward mit Gattin Sophie sowie Prinz Andrew. Um 16.50 Uhr landete die Maschine in Aberdeen, rund eine Stunde Fahrzeit von Schloss Balmoral entfernt. 

Panne von BBC-Journalistin

Während sich die Vier an Board befanden, unterlief BBC-Journalistin Yalda Hakim ein extremer Fauxpas, der vermuten lässt, dass die Queen zu dem Zeitpunkt schon tot war. Sie schrieb auf Twitter, der Buckingham-Palast habe den Tod der Queen verkündet. Minuten später löscht sie den Post und entschuldigt sich – es habe keine Bekanntgabe gegeben. Vermutlich wurde der Sender bereits informiert, hatte aber noch keine Freigabe erhalten. Auffällig war auch, dass alle BBC-Moderatoren schwarze Outfits trugen.

Um 19.30 Uhr verkündete der Palast dann offiziell das Ableben der Queen. Von Prinz Harry noch immer keine Spur. Der Herzog von Sussex landete erst um 19.46 Uhr in Aberdeen und erreichte Schloss Balmoral um 20.52 Uhr. Woran die Queen letztendlich starb, wurde nicht bekannt gegeben. Doch Experten vermuten, dass es ein Multiorganversagen gewesen sein könnte.

Die letzte Reise der Queen

Am Samstag, dem 10.9., folgte die Proklamation von König Charles III. Am Sonntag machte sich die Queen auf ihre letzte Reise. Ihr Leichnam wurde in den Holyrood-Palast in Edinburgh, überführt. Dort kann das schottische Volk von der Monarchin Abschied nehmen. Am Montag geht es für sie dann weiter nach London. Auch dort wird der Sarg der Queen noch einmal aufgebahrt.

Verwendete Quellen: Bild, Tagesschau

Lade weitere Inhalte ...