Queen Elizabeth II. (†96): Experte gibt Einschätzung zur Todesursache

Queen Elizabeth II. (†96): Experte gibt Einschätzung zur Todesursache

Queen Elizabeth  II. (†96) ist am 08.09.2022 im Alter von 96 Jahren verstorben. Ein Experte stellt nun Vermutungen über ihren Tod an.

Starb die Queen an einer schweren Krankheit?

Die Königin verstarb am 8, September 2022 im Alter von 96 Jahren. Das teilte der Palast mit. Sie sei "friedliche eingeschlafen", auf ihrem geliebten Schloss Balrmoral. Schon am Nachmittag verkündete der Palast, dass sich der gesundheitliche Zustand von Queen Elizabeth II. verschlechtert hatte. "Nach einer Überprüfung an diesem Morgen machen sich die Ärzte der Königin Sorgen um ihre Gesundheit und haben empfohlen, dass sie medizinisch überwacht wird", hieß es. Danach überschlugen sich die Ereignisse: Thronfolger Charles und seine Ehefrau Herzogin Camilla reisten nach Balmoral, auch Prinz William machte sich auf den Weg nach Schottland. Schon dort schien klar zu sein, dass es nicht mehr allzu gut um die Queen steht. In dieser Situation sah sich sogar Prinz Harry zum Handeln gezwungen. Der Enkel der Monarchin, der ohne hin gerade in England war, setzte sich ebenfalls in einen Flieger nach Aberdeen. Doch er kam zu spät.

Auch wenn Queen Elizabeth II. nach dem Tod von ihrem Ehemann Prinz Philip rapide abbaute, hat wohl kaum einer damit gerechnet, dass das Leben der König so plötzlich enden wird. Erst am Dienstag, (06.09.) hatte sie ihren letzten offiziellen Termin wahrgenommen.

Queen Elizabeth II.: Ihre Hände zeigten sich auffällig 

Bei ihrem Auftritt am 06. September ahnte die Welt nicht, dass es ihr Letzter werden würde. Im Schloss Balmoral empfing Ihre Majestät die neue britische Premierministerin Liz Truss. Natürlich wurde dieser historische Moment von Fotografen festgehalten. Die Fotos gingen um die Welt und eine Frage beschäftigt seitdem viele Menschen: Was hat es mit den Händen der Königin auf sich? Auf ihrer rechten Hand ist ein großer, dunkelblauer Fleck zu sehen.

© Imago
Die Queen empfing noch zwei Tage vor ihrem Tod die neue Premierministerin Liz Truss. Dunkle Flecken auf ihrer Haut sorgten für Beunruhigung.

Woran starb Queen Elizabeth II.?

Ein Experte vermutet nun, dass Queen Elizabeth II. an einem Multiorganversagen gestorben sei.

Es sieht so aus, als gäbe es möglicherweise Anzeichen für eine periphere Gefäßerkrankung. Dabei handelt es sich um eine Durchblutungsstörung, bei der sich die Blutgefäße außerhalb des Herzens und des Gehirns verengen, blockieren oder verkrampfen,

sagte Dr. Deb Cohen-Jones gegenüber der "Daily Mail". Wenn die Durchblutung so schlecht ist, können die Organe nicht mehr mit Blut versorgt werden, was zu einem Multiorganversagen führen kann.

Wie lang die Queen schon krank war, ist unklar. In der letzten Zeit trug sie in der Öffentlichkeit meist Handschuhe. Vermutlich, um die dunklen Flecken auf ihren Händen zu verstecken.

Verwendete Quellen: DailyMail

Lade weitere Inhalte ...