Queen Elizabeth II.: Nach ihrem Tod - Das gab es noch nie!

Queen Elizabeth II.: Nach ihrem Tod - Das gab es noch nie!

Queen Elizabeth II., 96, ist tot. Das teilte der Palast am Abend des 8. September mit. Die Reaktion des Königshauses ruft schlimme Erinnerungen wach.

Queen Elizabeth II.: Große Trauer im Vereinigten Königreich

Queen Elizabeth II. ist tot. Sie sei am Nachmittag des 8. September friedlich auf Schloss Balmoral gestorben, gab der Palast offiziell bekannt. Zuvor hatte schon die Tatsache, dass nahezu alle Senior-Royals nach Schottland gereist waren, großen Anlass zur Sorge gegeben. Doch das legt auch den Schluss nahe, dass die Queen nicht nur friedlich, sondern auch im Kreise ihrer Liebsten gestorben sein dürfte, was ihr sicherlich sehr wichtig gewesen sein dürfte. Neben ihren Kindern waren auch ihre Enkel Prinz William und Prinz Harry auf Balmoral anwesend - sicherlich ebenfalls ein großer Trost für die Queen. Der Palast teilte die traurigen Nachrichten in einer offiziellen Bekanntmachung mit - und tat doch etwas, das es so in der Geschichte der Monarchie noch nie gegeben hat. 

Premiere im Königshaus

Denn zum ersten Mal in der Geschichte des britischen Königshauses wurde der Tod einer amtierenden Monarchin nicht nur über eine offizielle Bekanntmachung verkündet, sondern auch auf der Website des Königshauses. Ähnlich wie nach dem Tod von Prinz Philip im vergangenen Jahr ist die offizielle Seite der Königsfamilie aktuell in schwarze Farbe gehüllt - ein Zeichen der tiefen Trauer um die Monarchin.

Aktuell findet sich dort nur die Todesmeldung selbst und der Hinweis, dass Änderungen an der Seite vorgenommen werden müssten. Doch während bei Prinz Philip ein recht aktuelles Bild verwendet wurde, das den Herzog von Edinburgh lachend und fröhlich zeigt, hat man sich bei der Queen für einen anderen Weg entschieden. Die Königin ist dort mit den Insignien ihrer Macht, also Krone und Zepter, abgebildet. Hoheitsvoll blickt sie in die Kamera, so wie sie ihr Volk Zeit ihres Lebens erlebt hat. Das Bild macht deutlich, dass man im Palast trotz aller Trauer an diesem schrecklichen Tag auch eines tun möchte: Die Queen für eine außergewöhnliche Regentschaft ehren.

Die Queen wird fehlen

Denn die Queen war nicht nur die am längstem amtierende Monarchin in der Geschichte Großbritanniens, sie hat auch so einiges miterlebt. Neben den großen Veränderungen in der Welt wie etwa dem Zusammenbruch der Sowjetunion hat die Queen auch innerhalb ihrer Familie große Umbrüche erleben müssen. Die Scheidung von Charles und Prinzessin Diana und der frühe Tod der Prinzessin von Wales haben das Königshaus schwer erschüttert, auch der Skandal um Prinz Andrew hat seine Spuren hinterlassen.

Und in den letzten Jahren waren es vor allem Prinz Harry und Herzogin Meghan, die das Königshaus, seine Strukturen und Bräuche immer wieder herausforderten. Die Queen ertrug all das mit stoischer Ruhe, gemäß dem Motto "Never complain, never explain", das die Königsfamilie bis heute prägt. Ihre ruhige Hand wird der Familie nun sicherlich fehlen - und Charles stehen als König große Aufgaben bevor. 

Verwendete Quelle: Royal.co.uk

Lade weitere Inhalte ...