Queen Elizabeth II.: Prinz Harry stellt sie vor große Herausforderung

Queen Elizabeth II.: Zerreißprobe! Prinz Harry stellt sie vor große Herausforderung

Prinz Harry, 37, galt lange Zeit als absoluter Lieblingsenkel von Queen Elizabeth II, 96. Doch nach dem Megxit soll das Verhältnis des Royal-Aussteigers zu seiner Familie schwierig sein - etwa auch zu seiner Oma?

Queen Elizabeth II.: Wie denkt sie wirklich über Prinz Harry?

Zwischen Prinz Harry und den übrigen Royals herrscht bekanntermaßen Eiszeit: Im März 2020 gaben er und Ehefrau Herzogin Meghan bekannt, als hochrangige Mitglieder der Königsfamilie zurückzutreten, wenig später kehrten sie London den Rücken und zogen nach Kalifornien, wo sie bis heute mit ihren Kindern Archie und Lilibet leben.

Als wäre das noch nicht genug, schockten sie knapp ein Jahr später dann mit ihrem Interview bei Talkmasterin Oprah Winfrey, in dem sie nicht nur über ihren Royal-Rücktritt auspackten, sondern auch schwere Vorwürfe - unter anderem aufgrund von Rassismus - gegen Familienmitglieder erhoben.

Ist ihre Beziehung noch zu retten?

Ein herber Schlag für Queen Elizabeth II., Prinz Charles und vor allem auch Bruder Prinz William, der seither kaum ein Wort mehr mit Prinz Harry gesprochen haben soll. Das Verhältnis der beiden Brüder sei nicht mehr zu retten, prophezeiten erst kürzlich einige Adels-Experten.

Doch wie sieht es mit der Beziehung zu Queen Elizabeth II. aus? Schließlich galt Prinz Harry seit jeher als absoluter Lieblingsenkel der britischen Königin. Doch kann die 96-Jährige dem Herzog von Sussex verzeihen, dass er so viel Unruhe in die Familie brachte und für etliche Negativ-Schlagzeilen sorgte? Offenbar schon!

Große Herausforderung für die Queen

Ein Insider enthüllte gegenüber "People.com" nun, dass Queen Elizabeth II. weiterhin an Prinz Harry festhalten soll: "Sie verehrt ihn", heißt es. Doch genau diese tiefe Liebe zu ihrem Enkel stellt die Monarchin vor eine große Herausforderung, denn schließlich sorgt der 37-Jährige immer wieder für Gesprächsstoff und ließ die Royals nicht nur einmal ziemlich schlecht dastehen:

Die Königin muss es schaffen, eine Großmutter zu sein, aber auch im Blick zu haben, wie sich das auf die gesamte Institution auswirkt,

berichtet der Insider weiter.

In Anbetracht der Tatsache, wie hart die Queen mit ihrem Sohn Prinz Andrew wegen dessen Skandalen umgegangen ist, dürfte die Beziehung zu Prinz Harry eine echte Zerreißprobe für die 96-Jährige sein, denn schließlich dürfte es nicht wenig Forderungen nach Konsequenzen für ihren Enkel geben.

Verwendete Quellen: People.com

Lade weitere Inhalte ...