Queen Elizabeth II.: Schlag ins Gesicht - Spott von Prinz Harry

Queen Elizabeth II.: Schlag ins Gesicht - Spott von Prinz Harry

Ob Netflix-Dokumentation oder brisantes Buch, Prinz Harry weiß, wie man im Gespräch bleibt. Dass der 38-Jährige dabei keine Scham kennt, beweist er in einem aktuellen Interview. Dieses Mal auf Kosten seiner verstorbenen Oma.

Queen Elizabeth II.: Seitenhieb gegen sie im Interview

Dass der Prinz für seine Familie und das britische Königshaus nicht gerade die lieblichsten Worte parat hält, ist schon längst kein Geheimnis mehr. Nachdem Harry und Meghan mit ihrer gleichnamigen Netflix-Doku für Aufruhr, Beifall und Kritik sorgten, steht seit dieser Woche Harrys Biografie "Reserve" (Originaltitel: "Spare") international in den Bücherregalen. Auch diese verheißt aufregende Geschichten über das Leben des 38-Jährigen.

Kein Wunder, dass Harry jetzt zu einigen TV-Shows eingeladen wird, um sein Buch zu vermarkten oder bereits die ein oder andere Anekdote daraus zu erzählen. Die Rolle des Super-Schurken übernimmt wie zu erwarten das britische Königshaus. Dabei ist Harry bekannt dafür, gerade heraus zu sein und kein gutes Haar an seiner Familie zu lassen.

Queen Elizabeth II.: Harry witzelt über ihre Traditionen

Am Dienstag war Harry zu Gast bei der amerikanischen Talk-Show "The Late Show with Stephen Colbert" und schoss damit den Vogel ab. Es schien nämlich so, als würde der Rotschopf die Traditionen der Queen (†96) ins Lächerliche ziehen. Sich über die verstorbene Oma lustig machen? Das entspricht wohl eher nicht der feinen englischen Art. In Anspielung auf den traditionellen Empfang der Queen begrüßte der Moderator Harry mit zwei trötenden Fanfarenspielern in Uniform. Daraufhin reagierte Harry amüsiert:

Stephen nicht nötig, aber danke, ich weiß es zu schätzen.

Aber auch während der Show soll Harry die Witze von Stephen herzlich belächelt und sich "Seine Königliche Harryness" nennen lassen haben. Als der 38-Jährige im Interview erzählt, dass sein Bruder William in der Schulzeit nichts von ihm wissen wollte, vergleicht der Moderator das britische Königshaus mit den Geschichten von Harry Potter und witzelt:

Von seinem älteren Bruder in der Schule abgelehnt zu werden, obwohl der Zauberhut sie in dasselbe Haus sortiert hat.

Am Ende des Tages ist es wohl ein schmaler Grat zwischen Witz und Spott.

Verwendete Quelle: The Late Show with Stephen Colbert

Lade weitere Inhalte ...