Prinz Harry & Herzogin Meghan: "Sie können nicht zur Krönung des Königs gehen"

Prinz Harry & Herzogin Meghan: "Sie können nicht zur Krönung des Königs gehen"

Ist es jetzt schon offiziell? Nach Prinz Harrys, 38, und Herzogin Meghans, 41, Vorwürfen in ihrer Netflix-Doku und Harrys Memoiren "Spare" könnte nun feststehen, dass sie nicht zur Krönung von König Charles III., 74, eingeladen sind.

Prinz Harry & Herzogin Meghan: Von König Charles' III. Krönung ausgeschlossen?

Nach der explosiven Netflix-Doku von Prinz Harry und Herzogin Meghan sind alle Augen auf die Royals gerichtet. Viele warten und hoffen darauf, dass sich König Charles III., Prinz William und Co. entgegen ihrer Grundsetze und royalen Regeln doch noch zu den schweren Anschuldigungen der Sussexes äußern werden. Denn: Während schon die ersten drei Folgen der Doku für Gesprächsstoff sorgten, legten Harry und Meghan in den letzten Episoden noch einmal eine Schippe drauf.

Prinz Harry behauptete unter anderem, dass Prinz William einst ein Versprechen gebrochen und ihn damit verraten hätte und warf ihm indirekt vor, sich gegen ihn und auf sie "Seite der Institution" gestellt zu haben. Zusätzlich bestätigte er, was viele schon seit Jahren befürchtet hatten - und zwar den Bruch zwischen den Brüdern.

König Charles III.: Greift er nun gegen die Sussexes durch?

Doch auch König Charles III. bekam von Prinz Harry und Herzogin Meghan sein Fett weg. So habe der neue König seinem Sohn jegliche Hilfe im Kampf gegen die Medien verweigert, zusätzlich habe sich Ehefrau Herzogin Meghan keinerlei Hilfe holen dürfen, als es ihr aufgrund von Depressionen schlecht erging. Und als wäre das alles noch nicht genug, soll es ausgerechnet der 74-Jährige gewesen sein, der private Dokumente über die Umzugspläne seines Sohnes und dessen Frau an die Medien gegeben hatte. Seither ist das Verhältnis zwischen den Sussexes und den übrigen Royals schwierig - und wenn es nach einigen Royal-Experten geht, sogar unwiederruflich zerstört.

Seit Veröffentlichung der Doku werden aber auch immer mehr Stimmen laut, die den Druck auf König Charles III. erhöhen. Viele fordern, dass der König durchgreift, indem er Prinz Harry und Herzogin Meghan endlich ihre offiziellen Titel entzieht, andere wollen, dass er sie von seiner für den 6. Mai 2023 geplanten Krönung auslädt - und Letzteres ist offenbar gar nicht so unwahrscheinlich.

Biografin Angela Levin erklärt im Interview mit "The Sun", dass es Prinz Williams ein wird, der seinem kleinen Bruder verbieten wird, zur Krönung des gemeinsamen Vaters zu erscheinen. Der 40-Jährige soll die Anschuldigungen nicht dulden wollen:

Solche Leute können nicht zur Krönung des Königs gehen.

Allein schon die Tatsache, dass Prinz Harry und Herzogin Meghan nach der Netflix-Doku und Harrys Memoiren "Spare", die im Januar erscheinen werden, wahrscheinlich alle Aufmerksamkeit auf sich ziehen werden, sollten sie im Mai doch nach England reisen, macht es unwahrscheinlich, dass König Charles III. sie einladen wird: "Wenn sie kommen, wird es nur um sie gehen". Sollte dem wirklich so sein, dürfte klar sein, dass es für die Sussexes kein Zurück mehr gibt, was das Verhältnis zur Königsfamilie angeht.

Verwendete Quellen: Netflix-Doku "Harry & Meghan", The Sun

Lade weitere Inhalte ...