Kerstin Ott: "Let's Dance"-Aus von Joachim Llambi! gefordert!

Kerstin Ott: Sie fordert "Let's Dance"-Aus für Joachim Llambi - wegen Mobbing!

Knallharte Worte von Kerstin Ott, 40: Die Schlagersängerin erhob jetzt schwere Vorwürfe gegen "Let's Dance", vor allem aber gegen Joachim Llambi, 57!

  • 2019 nahm Kerstin Ott an "Let's Dance" teil
  • Damals musste sie sich nicht nur der Kritik der Zuschauer, sondern auch der von Juror Joachim Llambi stellen
  • Nun erhebt die Schlagersängerin schwere Vorwürfe - und fordert das Aus für den 57-Jährigen

Kerstin Ott: Bitteres "Let's Dance"-Resümee

Derzeit flimmert die 15. Staffel von "Let's Dance" über die Mattscheiben und wie in jedem Jahr, sorgt vor allem Juror Joachim Llambi auch dieses Mal wieder für viel Kritik. Der Grund? Der 57-Jährige gilt als besonders streng und hält mit seiner Meinung selten hinterm Berg. Seine Kritik stößt nicht immer auf Verständnis, wie Profi Christian Polanc oder Ex-Tänzerin Oana Nechiti in der Vergangenheit schon mehrfach deutlich machten.

Auch Schlagerstar Kerstin Ott stellte sich 2019 dem harten Urteil von Joachim Llambi - und zog jetzt, drei Jahre später, ein knallhartes Resümee. Im Podcast "Aber bitte mit Schlager" fand sie nicht nur deutliche Worte für den "Let's Dance"-Juror, sondern stellte auch eine krasse Forderung!

Kerstin Ott: Mobbing-Vorwürfe - Aus von Joachim Llambi gefordert

Einige Aussagen von Joachim Llambi hätten Kerstin Ott damals nämlich sehr getroffen: "Ich hätte damals auch kein Problem gehabt, hätte er einfach meinen schlechten Tanzstil kritisiert und mir da null Punkte gegeben. Damit wäre ich fein gewesen. Aber es gibt so die ein oder anderen Sätze, die dann zu persönlich werden. Da muss man mittlerweile auch wirklich sagen: 'Leute, wir wissen es doch mittlerweile alle besser.' Wir wissen doch, dass es für die Gesundheit eines Menschen nicht gut sein kann."

Das Problem sieht die "Die immer lacht"-Interpretin vor allem im dem 57-jährigen Juror, Kerstin Ott wirft Joachim Llambi sogar Mobbing vor - und fordert ähnliche Konsequenzen von RTL, wie sie bei DSDS mit Dieter Bohlen getroffen wurden:

Erstmal muss ich sagen, die Produktion hat das wirklich ganz hervorragend gemacht. Aber ich finde, was da Jury-mäßig abläuft, das ist auch Mobbing! Genauso wie Dieter Bohlen ersetzt wurde, würde ich mir das auch bei Herrn Llambi wünschen. Da kann ich auch ganz ehrlich und offen sein. Der kann ja auch ein sehr freundlicher Mann sein. Ich finde aber, dass es nicht sein muss, jemanden so dermaßen blöd aussehen zu lassen. Also immer nochmal einen oben drauf. Das könnte er besser und ich würde mir wünschen, wenn sie ihn nicht auswechseln, dass er sich mal ein bisschen anpasst.

"Bei RTL findet ein Umdenken statt"

Krass! Trotz all der Kritik fand Kerstin Ott aber dann doch noch positive Worte für Joachim Llambi. In ihren Augen halte sich der 57-Jährige zumindest in der aktuellen "Let's Dance"-Staffel ein wenig zurück: "Ich muss sagen jetzt in der Staffel - ich hab das jetzt auch schon mal geguckt - da hält er sich extrem zurück. Ich glaube, das hat auch ein bisschen mit Bohlen zu tun, dass auch bei RTL ein Umdenken stattfindet. Was auch richtig und wichtig ist. Ich glaube, da muss man erst ein bisschen abwarten."

Sie hoffe, dass auch bei "Let's Dance" ein Umdenken stattfindet, damit sich die Show in eine andere Richtung entwickeln kann. Ob sich RTL diese heftige Kritik zu Herzen nehmen wird? Und was Joachim Llambi wohl zu derart deutlichen Worten sagt? Das bleibt vorerst abzuwarten ...

"Let's Dance" läuft immer freitags um 20:15 Uhr auf RTL und im Anschluss auf RTL+.

Verwendete Quellen: Podcast "Aber bitte mit Schlager"

Lade weitere Inhalte ...