Michelle: So trauert sie um ihre tote Tochter

Sie ist immer bei ihr

Schlagerstar Michelle, 49, trauert auf eine ungewöhnliche Weise um ihre verstorbene Tochter Ronja …

Michelles Schicksalsschlag

Es war 2009, als Michelle den schlimmsten Schicksalsschlag ihres Lebens bewältigen musste. Ihre Tochter verstarb im sechsten Schwangerschaftsmonat in ihrem Bauch. Sie brachte das Baby tot auf die Welt. "Unsere Tochter sollte Ronja heißen", sagte sie damals gegenüber "Bild". Und weiter: "Der liebe Gott hat es so entschieden. Wir müssen das jetzt akzeptieren. Auch wenn es gerade sehr wehtut." Gemeinsam mit ihrem damaligen Ehemann Josef Shitawey trauerte sie um ihre Tochter, und lernte mit der Zeit mit dem Verlust zu leben.

Bernhardiner-Dame trägt Namen ihrer toten Tochter

Seit einem knappen Jahr begleitet eine Bernhardiner-Dame Michelle die Sängerin, die im vergangenen Jahr ihr Album "Anders ist gut" rausbrachte, durch ihr turbulentes Leben. Ihr Name: Ronja! Dabei war es überhaupt nicht geplant, dass ihr Hund den Namen ihrer toten Tochter trägt.

Ich hatte sie mir als Welpe bei einem Züchter aus einem Wurf ausgesucht. Ich fand sie am süßesten und habe erst später erfahren, dass sie Ronja heißt. (…) Dass Ronja den Namen meiner Tochter trägt, ist etwas, was uns für immer verbindet

, erzählt Michelle "Bild". Für die Sängerin war das ein Zeichen des Schicksals.

Das könnte dich auch interessieren:

 

 

Ronja gebe ihr die Sicherheit und Geborgenheit, die sie brauche: "Ronja ist der bravste Hund der Welt. Ich nehme sie überall mit hin und fühle mich in ihrer Nähe einfach wohl. Ich liebe große Hunde und habe auch in der Vergangenheit einige gehabt."

Tattoo mit einem Engel

So erinnert sie ihre ständige Begleiterin immer auch durch ihren Namen an ihr Kind. Und noch eine Erinnerung an ihre Tochter Ronja trägt Michelle stets bei sich: Nach der Fehlgeburt ließ sie sich ein Tattoo mit Ronjas Namenszug und einem Engel auf den Arm stechen. "Ronja fliegt von meinem Arm direkt in den Himmel", so Michelle.

Nach der Fehlgeburt ließ sich die Sängerin sterilisieren, da sie einen Antikörper in sich trägt, der bei einem Kind zu Behinderungen und Tod führen kann.

"Wegen des Antikörpers musste meine Ronja sterben", sagt die Sängerin zu der Zeitung. "Dieses Leid sollte kein Baby mehr erleben, das in meinem Bauch heranwachsen würde." Bis zu diesem Schritt im Jahr 2009 hat Michelle drei gesunden Töchtern das Leben geschenkt: Marie Reim (mit Matthias Reim), Céline Oberloher (mit Ex-Wind-Sänger Albert Oberloher) und Mia-Carolin Shitawey (mit Josef Shitawey).

 

 

Bist du ein Fan von Michelle?

%
0
%
0

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.