Mickie Krause: Große Bedenken nach "Layla"-Diskussion

Mickie Krause: Große Bedenken nach "Layla"-Diskussion

Kaum ein Schlagerlied ist derzeit so in aller Munde wie "Layla" von DJ Robin und Schürze. Aufgrund seines Textes wurde der Song allerdings in manchen Städten bereits verboten. Diese Entwicklungen macht Schlagerikone Mickie Krause, 52, große Sorgen, schließlich baut er in seine Lyrics auch Anspielungen ein. 

Mickie Krause: Klare Meinung zu "Layla"

"Ich hab' 'n Puff. Und meine Puffmama heißt Layla. Sie ist schöner, jünger, geiler. La-La-La-La-La-La-La-Layla": Es sind genau diese Textzeilen des neuen Ballermann-Hits, welche für große Empörung sorgen. DJ Robin und Schürze haben mit ihrem Song einen absoluten Mega-Hit gelandet. Nicht nur in Deutschland ist das Lied die Nummer eins, sondern auch in Österreich, der Schweiz und in den Niederlanden besetzt "Layla" die Spitze der Charts.

Neben dem wahnsinnigen Erfolg mussten die Produzenten sich allerdings auch mit viel Kritik auseinandersetzen. In manchen Städten wurde das Abspielen des Liedes sogar verboten. Viele Branchenkollegen können dies gar nicht vollziehen, so findet Kerstin Ott beispielsweise, dass es weitaus schlimmere Lyrics gibt. 

Auch Schlagerikone Mickie Krause hat sich kürzlich im "Meine Schlagerwelt"-Interview zu diesem Thema geäußert. Der Sänger hält das Verbot auch für überzogen:

Ich glaube, es gibt keine Songs, die man verbieten muss. Es sei denn, sie sind wirklich verletzend, beleidigend oder extrem provozierend. Aber all das macht der Song nicht. In erster Linie haben die Jungs den Song geschrieben, um einen "Gute-Laune-Hit" zu schreiben.

Weiterhin verteidigte er den Song und erklärte, dass Schlagersongs dafür da sind, für gute Stimmung bei den Menschen zu sorgen. Und dies hat "Layla" allemal geschafft:

Wir wollen einfach nur Stimmungsmusik machen, ich will mit dem, was ich musikalisch mache für ein bisschen mehr Zufriedenheit und Leichtigkeit sorgen. Die Hits werden von den Leuten gemacht […] und die Leute haben entschieden, dass "Layla" dieses Jahr der erfolgreichste Ballermann-Song ist. Er ist seit vielen Wochen auf Platz eins, das heißt, der Song hat auf jeden Fall seine Berechtigung.

Mickie Krause: Die Entwicklungen bereiten ihm Sorgen

In dem Genre Schlager ist es nichts Ungewöhnliches, dass die Liedtexte sexuelle Anspielungen beinhalten oder provozieren. Auch Mickie Krause ist dies bezüglich nicht unbefleckt. Wir erinnern und alle an die folgende Textzeile: "Geh mal Bier holn'. Du wirst schon wieder hässlich".

Trotzdem wird sein Hit von den Schlagerfans gefeiert und darf bei keiner Party fehlen. Dass nun auf einmal die Lyrics von Songs derart unter die Lupe genommen werden, findet Mickie Krause sehr alarmierend. Im Interview mit "Meine Schlagerwelt" sagte er nachdenklich:

Ich bin ja […] auch der "Ballermann-Partyvogel". Es bereitet mir auf jeden Fall Sorgen. Ich muss mittlerweile wirklich alles doppelt und dreifach überlegen. Was kann ich heutzutage noch veröffentlichen, was kann ich nicht veröffentlichen. Es gab auch viele Diskussionen über meine Songs. Aber wir wollten wirklich nie beleidigen oder verletzen.

Ob seine Sorgen berechtigt sind und irgendwann auch Mickie Krause mit einem Song zu weit geht, bleibt abzuwarten. 

Verwendete Quellen: Meine Schlagerwelt

Lade weitere Inhalte ...