Anti-Frizz-Tricks für den Herbst

Haarpflege: Die 5 besten Anti-Frizz-Tricks für den Herbst

 Kaum sinken die Temperaturen, schon stehen uns die Haare zu Berge. Wir erklären, woran’s liegt und was gegen Frizz, statisch aufgeladene Strähnen und Co. hilft ...

© Unsplash/Persnickety Prints
Wenn du diese 5 Tipps befolgst, hast du im Herbst garantiert nichts mit Frizz am Hut. 

Die 5 besten Tipps für tolle Haare im Herbst 

1. Warum kräuseln sich meine Haare? 

Ist das Haar beschädigt, raut sich die Schuppenschicht auf und es trocknet aus. Die fehlende Feuchtigkeit wird nun aus der Luft aufgenommen. Wenn diese aber unter die Schuppenschicht gelangt, quellt diese auf – das Haar wird kraus. Pflicht ist hier eine Feuchtigkeitspflege mit z.B. Panthenol.

Unser Tipp: die "Hair Biology Anti Frizz & Illuminate Pflegespülung", hier für ca. 4 Euro shoppen. 

2. Warum juckt meine Kopfhaut?

Kaltes Wetter und trockene Heizungsluft entziehen auch der Kopfhaut Feuchtigkeit. Sie wird trocken, schuppt sich und juckt deshalb. Der ist nicht nur unangenehm, das ständige Kratzen führt auch zu Irritationen. Hier helfen beruhigende Kopfhauttinkturen mit Lavendel oder Arganöl.

Unser Tipp: das "Dry Scalp Treatment" von Moroccanoil, hier für ca. 32 Euro shoppen.

 

3. Warum lädt dich mein Haar statisch auf?

Reiben die Strähnen an einem Gegenstand (z.B. einer Mütze), so setzen sich Elektronen ab, die das Haar elektrisch aufladen. Der ständige Wechsel von kalter Luft draußen und warmer im Inneren verstärkt diesen Prozess zusätzlich. Zu Hause helfen spezielle Ionen-Bürsten. Und unterwegs? Mit Feuchttüchern oder einer kleinen (!) Menge Hand- creme übers Haar streichen – das bändigt fliegende Haare im Nu!

Unser Tipp: die "Braun Satin Hair 7 BR710", hier für ca. 40 Euro shoppen.

4. Warum fallen mehr Haare aus? 

Auch das Haarwachstum folgt einem Zyklus. Die Ruhephase fällt dabei meist auf den Herbst. Die Folge: vermehrter Ausfall. Mit der Zeit reguliert sich der Prozess zum Glück wieder. Tipp: Wer das Wachstum dennoch unterstützen möchte, setzt auf Produkte, mit Koffein oder Biotin.

Unser Tipp: das "Hair Loss Serum" von Tea Tree Oil, hier für ca. 18 Euro shoppen. 

5. Warum verknoten sich die Enden?

Mit Schals und Mützen kommen auch die Knoten! Scheuern die Längen an den groben Materialien, raut sich auch hier die Schuppenschicht auf. Die abstehenden Keratinplatten verhaken sich untereinander und die kleinen Knötchen entstehen. Um Reibung zu reduzieren, das Haar zu einem lockeren Zopf flechten oder unter den Pulli stecken.

Unser Tipp: ein Scrunchie von Parsa Beauty, hier für ca. 5 Euro shoppen. 

Noch mehr Infos zum Thema Beauty-Treatments und Co. findest du in der aktuellen IN – jeden Mittwoch neu am Kiosk erhältlich!

Verwendete Quellen: IN

Lade weitere Inhalte ...