Haarentfernung: Glatt und gepflegt durch den Sommer

Die besten Tipps zum Rasieren, Waxen und Epilieren

Endlich Sommer? Nicht ganz! Bevor wir uns in sexy Shorts und süße Röcke werfen, sollten wir noch etwas in Sachen glatte Haut nachhelfen – hier sind die besten Tipps zur richtigen Haarentfernung ...

Rasieren

Jede Körperpartie mag es individuell: Die Beine rasieren wir gegen den Strich, den Intimbereich hingegen mit dem Wuchs, sonst gibt's Pickelchen! Unter den Achseln dürfen wir freestyle rasieren, da die Haare da in verschiedene Richtungen wachsen.

Davor

Ein Peeling trägt Hautschüppchen ab. Das Ergebnis: Der Rasierer arbeitet präziser. Da bleibt es locker einen Tag länger glatt. Bitte auf natürliche Peelingpartikel achten, die sind gut für Haut UND Umwelt!


Das "Dead Sea Salt Scrub" von PraNaturals besteht zu 100 Prozent aus natürlichen Salzkristallen aus dem Toten Meer. Es ist ideal, um die Haut zu entschlacken und tote Hautschüppchen zu entfernen. Inhaltsstoffe wie Mango-, Kiwi- und Mandelöl haben einen pflegenden Effekt, der die Haut weich macht und ihr einen gesunden Glanz verleiht. Du kannst das vegane Körperpeeling hier für ca. 18 Euro shoppen.

Dabei

Nie trocken rasieren! Wer keinen Schaum mag (der Hit für Sensibelchen, da er einen pflegenden Puffer zwischen Klinge und Haut bringt) greift zur Rasiercreme. Der Tipp für extra-langlebige Klingen ist aber Rasieröl! Das pflegt, legt sich wie ein schützender Mantel um die Klinge und hält Bakterien fern.


1. Fair Squared "Apricot Shaving Oil", hier für ca. 15 Euro shoppen
2. Solimo "Damenrasierer mit 5-fach-Klinge + 4 Ersatzklingen", hier für ca. 9 Euro shoppen
3. Tea Tree Oil Australian Bodycare "Intim Shave Rasiergel", hier für ca. 10 Euro shoppen

Danach

Eine kalte Dusche nach der Rasur schließt die Poren, Bakterien haben keine Chance. Eine reichhaltige Creme beruhigt die Haut. Und: Am Tag nach der Rasur die Haut mit dem Peeling-Handschuh bearbeiten – das beugt eingewachsenen Haaren vor.


1. GymQueen "Bodyshave Balm", hier für ca. 25 Euro shoppen
2. Fabcare "Peelinghandschuh für Körper und Gesicht aus Bambus", hier für ca. 10 Euro shoppen

 

Waxing & Sugaring

Sugaring tut nicht so weh, aber die Zuckerpaste greift weniger Haar als Wachs. Deshalb müssen wir beim Sugaring öfter ran, bis alles weg ist. Bei der Methode werden die Haare mit der Wuchsrichtung entfernt – das ist ebenfalls angenehmer als die Gegen-den-Wuchs-Wachs-Methode. Effektiv sind beide, da wir anfangs ca. zwei, später bis zu sechs Wochen haarfrei sind.

Davor

Ein Peeling trägt Hautschüppchen ab, damit Wachs und Zuckerpaste die Haare besser "greifen". Die ideale Waxing-Haarlänge von mindestens 0,5 Zentimetern ist nach circa zwei Wochen erreicht.


Das "Sugar Scrub" von Greendoor ist super sanft und brennt nicht auf der Haut. Es entfernt nicht nur effektiv abgestorbene Hautschüppchen, sondern strafft dank Aprikosenkernöl auch die Haut. Für das ultimative Wellness-Feeling sorgt ein angenehmer Aprikosen-Mango-Duft. Und das Beste: Auf Parabene, Tenside, Mineralöl, Palmöl, Tierversuche, Konservierungsstoffe und Mikroplastik wird komplett verzichtet! Du kannst das vegane Körperpeeling hier für ca. 12 Euro shoppen.

Dabei

In puncto Verträglichkeit führt das Sugaring: Es ist milder, eignet sich sogar bei Besenreisern. Vorsicht bei Neurodermitis! Hier solltest du lieber ein Studio aufsuchen – Gleiches gilt für eine gründliche Enthaarung der Bikinizone. Das schafft keiner so wie die Profis. Wer robuste Haut hat und ein schnelles Ergebnis will, greift zu Hause zu Kaltwachsstreifen. Warmwachs ist schonender, hier plant man aber fürs DIY-Waxing circa eine Stunde ein.


1. Veet "Kaltwachsstreifen mit Easy-Gelwax Technology für sensible Haut", hier für ca. 9 Euro shoppen
2. Cyouh "Warmwachsgerät zur Haarentfernung", hier für ca. 30 Euro shoppen

Danach

Egal ob wir selbst oder Profis am Werk waren: Haare-Rausreißen ist Stress für die Haut. Da heißt es circa 24 Stunden danach: keine Sonne, keine Reibung, kein Sport-Schweiß und kein Deo. Lieber nutzen wir Aloe-Vera-Gel und Lotions, die eingewachsenen Haaren vorbeugen.

Das "Aloe Vera Gel" von Junglück aus 95 Prozent Bio Aloe Vera kühlt, beruhigt und versorgt die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit. Besonders nach der Rasur oder dem Sonnenbaden wirkt es entzündungshemmend und schützt die Haut vor dem Austrocknen. In der Feuchtigkeitslotion sind keine Parabene, Silikone, Pestizide, Duftstoffe, Farbstoffe und auch kein Mikroplastik enthalten. Du kannst das vegane Aloe Vera Gel hier für ca. 20 Euro shoppen.

 

 

IPL

Die Intense-Pulsed-Light-Technologie entfernt Haare am ganzen Körper völlig schmerzlos! Und: Wir können die Methode easy zu Hause anwenden.

Wie funktioniert es?

Die Lichtimpulse sind so optimiert, dass sie vom Melanin, dem Farbstoff der Haarwurzel, absorbiert und in Wärmeenergie umgewandelt werden. So wird in der Wurzel kein neues Haar produziert, sie wird in den 'Schlafmodus' gesetzt,

erklärt Expertin Dr. Melanie Hartmann.

Wie oft muss ich behandeln?

Der Haarwachstumszyklus ist bei jedem unterschiedlich, kann 18 bis 24 Monate dauern. Da das IPL nur bei aktiv wachsenden Haaren wirksam ist, müssen wir vier bis zwölf Behandlungen im Abstand von einer Woche machen. Wenn keine Haare mehr wachsen, reicht eine Anwendung im Monat.

Für wen ist IPL geeignet?

Besonders für Frauen mit einem hellen bis mittleren Hautton und naturblondem bis dunkelbraunem oder schwarzem Haar. Nicht effektiv ist die Anwendung bei hellem Blond, rotem oder weißem Haar. Hier ist zu wenig Melanin vorhanden, um die Lichtenergie zu absorbieren.

Dabei

Okay, was uns jetzt noch von dem Zu-Hause-Gebrauch abschreckt, ist der Preis der Geräte. Aber: Auch im Salon liegen allein die Beine bei circa 100 Euro pro Sitzung – und davon brauchen wir auch hier circa sechs bis acht!


1. ToullGo "IPL Haarentfernung", hier für ca. 96 Euro shoppen
2. Braun "Silk·Expert Pro 5 IPL-Gerät", hier für ca. 410 Euro shoppen
3. Philips "Lumea Prestige IPL Haarentfernungsgerät", hier für ca. 414 Euro shoppen

Danach

Nach der IPL meiden wir die Sonne einige Tage und setzen auch danach auf eine milde Sonnenpflege und eine Feuchtigkeitslotion. Das Gute: Eingewachsene Haare haben bei dieser Methode keine Chance!


1. Suntribe "Mineralische Bio-Sonnencreme für Körper & Gesicht", hier für ca. 18 Euro shoppen
2. Kneipp "Körperlotion Patchouli Sheabutter", hier für ca. 12 Euro shoppen

 

Epilieren

Zähne zusammenbeißen! Bei dieser Variante zupfen viele kleine Pinzetten die Haare mit der Wurzel raus – aua, aber effektiv, denn das Ergebnis hält bis zu vier Wochen.

Davor

Wer noch Epilier-Neuling ist, hat bei dem Akt noch stärkere Schmerzen, die richtige Vorbereitung ist hier die Lösung. Ein ausgiebiges Bad öffnet die Poren, so kann der Epilierer später die Härchen besser rausrupfen.


Das "Pflegeölbad Mandelblüten Hautzart" von Kneipp ist eine reichhaltige Pflege und eignet sich besonders für trockene und sensible Haut. Es besteht zu 94 Prozent aus mild pflegendem Mandelöl und Mandelblütenextrakt und ist dadurch besonders hautfreundlich. Es unterstützt außerdem die Aufrechterhaltung des natürlichen Schutzmantels der Haut und hinterlässt ein weiches Gefühl. Du kannst das Pflegeölbad hier für ca. 4 Euro shoppen.

Dabei

Auch beim Epilieren selbst mag die Haut warmes Wasser, denn das entspannt, mindert Schmerzen. Also immer darauf achten, dass es das Tool unseres Vertrauens auch "wet" mag.


1. Braun "Silk-épil 9 SkinSpa Damen Epilierer", hier für ca. 89 Euro shoppen
2. Philips "Epilier-Set – Limited Edition", hier für ca. 43 Euro shoppen

Danach

Pickel, rote Pünktchen und Juckreiz sind nach dem Epilieren bei fast jedem an der Tagesordnung! Kühlende, antibakterielle Cremes sind eine gute Wahl, die Achseln freuen sich über milde Deos.


1. Hemp Cosmetics "Universal Hanf-Salbe", hier für ca.  23 Euro shoppen
2. Lavera Naturkosmetik "Basis Sensitive Creme", hier für ca. 5 Euro shoppen
3. Greendoor "Vegane Deo Creme Ohne Aluminium", hier für ca. 10 Euro shoppen

 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Bikinis und Badeanzüge: Die schönste Swimwear unter 50 Euro

Blonde Haare: So schützt du die Farbe im Sommer