Haarpflege: SO reparierst du Sommer-Schäden

Haarpflege: SO reparierst du Sommer-Schäden

Bye, bye Sommerschäden! Wir verabschieden uns vom kaputten Beach-Haar und sagen Hallo zur gesunden Wallemähne – mit diesen fünf einfachen Haarpflege-Tipps klappt’s...

© Unsplash/Fineas Gavre
Nach dem Sommer brauchen die Haare extra viel Pflege.

Haarpflege vom Ansatz an: Regenerieren

Auch die Kopfhaut muss bei der Hitze einiges mitmachen. Die starke UV-Strahlung fördert Reizungen und Rötungen. Abhilfe schaffen Seren und Shampoos mit beruhigenden Inhaltsstoffen wie Urea, Mandelöl oder Panthenol.

Neuer Glanz mit viel Feuchtigkeit

Brutzeln und Baden – das lieben wir! Unsere Haarpracht aber leider so gar nicht. Denn sie wird durch Salzwasser, Chlor und UV-Strahlung stumpf und fahl. Eine softe Pflege ist daher ein Muss, wie reichhaltige und feuchtigkeitsspendende Masken und Conditioner.

 

Tiefenreinigung: Detox fürs Haar

Detox, Baby! Salz, Chlor und Sand greifen die Struktur unserer Haare an, wodurch sie trocken und rau werden. Shampoos mit Essig- oder Salizylsäure entfernen die Rückstände gründlich und zuverlässig und verhelfen wieder zu einer gesund aussehenden Mähne

Neue Farbe

Wer kennt es nicht? Nach dem Sommerurlaub hat das coole Blond hat einen unschönen Gelbstich, das schimmernde Braun wirkt auf einmal matt... Was hilft, sind schonende Color-Treatments für zu Hause, durch die die Haare wieder ihre gewünschte Farbbrillanz erhalten.

Ernährung

Schönheit kommt von innen! Nährstoffe wie Zink und Vitamin B5, die in Nüssen, Linsen oder Haferflocken vorkommen, verhelfen zu mehr Fülle und Glanz. Diesen Effekt können wir mit Ergänzungsmitteln noch unterstützen!

 

Text aus der aktuellen OK!-Printausgabe 

Weitere Inspirationen du in der aktuellen OK! – Jeden Mittwoch neu am Kiosk!

 

Lade weitere Inhalte ...