It's Tanning Time - die Dos and Don'ts des Selftanning

Ein wenig Bräune für die fahle Winterhaut gefällig?

Der Sommer steht vor der Tür und deine Haut ist noch weiß und fahl? Wecke deine Haut aus dem Winterschlaf auf und bringe deinen Teint & Body mit Selbstbräuner schon jetzt auf Sommerkurs! Wir verraten dir, worauf du achten musst und welche Produkte jetzt absolut angesagt sind.

DOs

  • Vor dem Tanning wird kräftig gerubbelt. Ein Peeling einen Tag vor der Anwendung entfernt trockene Hautschüppchen und sorgt für einen ebenmäßigen, streifenfreien Bronze-Ton.
     
  • Die Beine schon am Abend vorher rasieren, nicht erst kurz davor, andernfalls kann es zu Hautirritationen kommen.
     
  • Je trockener der Body, desto intensiver fällt die Bräune aus. Deshalb: Raue Stellen wie Ellenbogen, Ferse und Knie vor dem Tanning gut mit einer Feuchtigkeitslotion eincremen.
     
  • Textur mit einem Hand­schuh in kreisenden Bewe­gungen von unten nach oben auftragen. Übergänge gut verblenden. Haar­ansatz und Augenbrauen aussparen.
     
  • Damit die Bräune lange hält, nach dem Duschen immer schön mit einer feuchtigkeitsspendenden Lotion eincremen. Für einen gleichmäßigen Summer Glow, Selbstbräuner alle drei bis fünf Tage nachlegen.

 

Ich bin in Kalifornien aufgewachsen, ein gebräunter Teint ist absolutes Must-have,

sagt Hollywood-Schönheit Blake Lively.

 

DON'Ts

  • Bitte nicht dasselbe Produkt für Teint & Body verwenden! Die Gesichtshaut ist im Gegensatz zum Rest des Körpers viel empfindlicher. Body Tanner enthalten Kriechöle, die die Augen reizen können.
     
  • „Heller Teint“ vs. „dunkle Haut“: Wer keinen Tanning­ Unfall erleben möchte, wählt ein dem eigenen Hauttyp entsprechendes Produkt. 
     
  • Viel hilft viel? Leider nein! Eine zu dicke Schicht des Tanning-Elixiers führt höchstens zu einer ungleichmäßigen Bräune. Fällt die Tönung zu leicht aus, das Prozedere am nächsten Tag wiederholen.
     
  • Fleckiges Ergebnis? Bitte nicht peelen! Lieber ein Wattepad mit alkoholhal­tigem Gesichtswasser trän­ken und über die Stellen streichen.
     
  • Erst anziehen, wenn das Produkt vollständig eingezogen ist. Ansonsten können Flecken auf den Textilien entstehen oder das Bräunungsergebnis kann ungleichmäßig ausfallen.