Trockene Lippen im Winter: Diese SOS-Tipps helfen wirklich!

Warum Pflegestifte ganz und gar nicht schädlich sind

Vor allem im Winter werden wir häufig von trockenen, spröden Lippen geplagt. Wir erläutern die Ursache, räumen mit einem großen Beauty-Mythos auf und verraten, was wirklich die besten SOS-Tipps für einen geschmeidigen Kussmund sind.

Die Ursache: Darum werden Lippen rau und spröde

Damit unsere Haut vor dem Austrocknen geschützt wird, geben die Talgdrüsen regelmäßig Fett ab. Das ist vor allem bei Kälte wichtig. Dieser natürliche Schutz des Körpers fällt an den Lippen weg, da hier praktisch keine Talgdrüsen vorhanden sind. Hinzu kommt, dass die Haut am Mund sehr dünn ist. Kalte Temperaturen, eisiger Wind und die trockene Heizungsluft tun ihr übriges, sodass die Haut an den Lippen noch stärker an Feuchtigkeit verliert — sie wird rau und rissig.

In so einer Situation neigen wir dazu, unsere Lippen mit den Zunge zu befeuchten. Diese Angewohnheit lindert zwar kurzzeitig das Spannungsgefühl, langfristig verschlimmert sie aber die Beschwerden. Denn so wird den Lippen zusätzlich Feuchtigkeit entzogen und die Haut ist noch trockener als zuvor.

Beauty-Mythos: Machen Lippenpflegestifte abhängig?

Jeder der schonmal trockene Lippen hatte und zu einem Pflegestift gegriffen hat weiß, dass die Beschwerden so schnell gelindert werden können. Sobald man das Produkt wieder weglässt, kommen allerdings auch die rauen, rissigen Stellen zurück. Kann man also tatsächlich von einer Sucht oder Abhängigkeit sprechen? Die Antwort ist ganz klar: nein. Natürlich kann ein Lippenpflegestift nicht die Ursache für die aufgesprungene Haut in der Mundregion beheben, aber die pflegenden Inhaltsstoffe und Fette helfen bei der Heilung und Regeneration.

Dennoch ist Lippenpflege nicht gleich Lippenpflege. Experten raten von Produkten mit Parfüm oder Farbstoff ab — zumindest solange die Haut gereizt ist. Stoffe wie Dexpanthenol oder Heilpflanzen wie Ringelblume hingegen wirken besonders heilungsfördernd und entzündungshemmend.

 

 

SOS-Tipps gegen trockene Lippen

1. Lippenpflege benutzen

Da wir jetzt verstanden haben, dass Lippenpflegestifte nicht schädlich sind und keinesfalls süchtig machen, können wir sie nun ruhigen Gewissens benutzen. Es wird sogar dringend dazu geraten, denn ohne Pflege kann die rissige Haut an den Lippen auch nicht heilen. Das sind unsere Redaktionsfavoriten:


1. Palmers "Cocoa Butter Swivel Stick", hier für ca. 7 Euro shoppen

2. Logona Naturkosmetik "Reichhaltiger Lip Balm", hier für ca. 6 Euro shoppen

3. Bepanthol Lippencreme, hier für ca. 6 Euro shoppen

4. Burt's Bees "Lippenbalsam mit Honig", hier für ca. 3 Euro shoppen

5. Martina Gebhardt "Rosen Lippenbalsam", hier für ca. 9 Euro shoppen

2. DIY-Lippen-Peeling

Um abgestorbene Hautschuppen zu entfernen und die Durchblutung anzuregen ist ein Peeling hilfreich. Mit zwei Hausmitteln kannst du das ganz einfach selber machen: Etwas Olivenöl und Zucker auf eine alte Zahnbürste geben und anschließend in kreisenden Bewegungen über die Lippen fahren. Dabei nicht zu stark aufdrücken, um die strapazierte Haut nicht noch mehr zu reizen. Anschließend eine Pflege aufgeben und die Lippen sind gleich viel zarter.

3. Trinken, trinken, trinken!

Du wirst es wahrscheinlich schon Tausendmal gehört haben, aber trinken ist wichtig! Auch spröde Lippen können ein Indikator dafür sein, dass deinem Körper Flüssigkeit fehlt. Aus diesem Grund musst du mindesten zwei Liter Wasser am Tag zu dir nehmen. Alternativ auch ungesüßten Tee.

4. Hautpflegeroutine umstellen

Auch eine falsche Hautpflege kann Auswirkungen auf unserer Lippen-Region haben. Denn wenn wir beispielsweise zu agressive Reiniger benutzen, können diese unsere Haut stark austrocknen. Es lohnt sich also im Winter speziell die Pflegeroutine auf die saisonalen Bedürfnisse abzustimmen, für eine Extra-Portion Feuchtigkeit. Für die kalte Jahreszeit eignen sich beispielsweise sehr gut Öl-Cleanser und eine besonders reichhaltige Creme.

5. Gesunde Ernährung

Ein Nährstoffmangel ist zwar selten die Ursache für spröde Lippen, kann aber durchaus vorkommen. Fehlen dem Körper Vitamin B12, Eisen oder Zink, macht sich das auch durch trockene Lippen bemerkbar. Hier schafft eine gesunde, ausgewogene Ernährung Abhilfe. Wenn die Beschwerden dauerhaft anhalten, solltest du deinen Hausarzt aufsuchen und dein Blut untersuchen lassen.

 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

OK! Test: Das sind die 5 wirkungsvollsten Wimpernseren

Nagellack: Die neuesten Trends für den Winter

Bodylotion: Die Favoriten der Stars für den Winter

Themen