Uneheliche Tochter von Fürst Albert spricht erstmals über Beziehung

Jazmin Grace Grimaldi vermisste in ihrer Kindheit "die Vaterfigur"

Jazmin Grace Grimaldi ist die uneheliche Tochter von Fürst Albert von Monaco. 2006 wurde öffentlich bekannt, dass Fürst Albert eine uneheliche Tochter hat. Fürst Albert und Charlène von Monaco mit ihren Zwillingen Jacques und Gabriella.

Fürst Albert, 57, und seine Frau Charlène von Monaco schweben im siebten Himmel mit ihren Zwillingen. Die Fürstenkinder haben allerdings noch eine Verehrerin, und das ist die uneheliche Tochter des Fürsten, Jazmin Grace Grimaldi, 24, die aus einer Urlaubsaffäre Anfang der 90er Jahre stammt. Nun hat sie das erste Mal öffentlich über ihre Beziehung zu ihrem Vater gesprochen.

Im Interview mit dem US-Magazin „Harper’s Bazaar“ sprach Jazmin Grace Grimaldi, die uneheliche Tochter von Fürst Albert von Monaco und zudem die Enkelin von Hollywood-Schauspielerin Grace Kelly, zum ersten Mal offen über die Beziehung zu ihrem adligen Vater. „Ich bin bereit, meine Geschichte zu teilen“, erklärte Jazmin.

Ergebnis einer Urlaubsliebe

Jazmin Grace Grimaldi, die älteste Tochter des monegassischen Fürsten, ist das Ergebnis einer Urlaubsliebe Anfang der 1990er Jahre zwischen Albert und einer kalifornischen Kellnerin namens Tamara Rotolo, 52. Sie wuchs in Kalifornien auf – fernab des royalen Trubels - und traf ihren Vater erst, als sie bereits elf Jahre alt war, in Monaco.

„Ich wollte meinen Vater unbedingt kennenlernen“, erzählt Jazmin dem Magazin, „und ich wollte auch, dass er mich kennt. Weil ich nicht mit ihm aufgewachsen bin, habe ich in meiner Kindheit eine Vaterfigur immer vermisst. Als wir uns dann trafen, war es toll und wir freuen uns seitdem darüber, dass wir so eine gute Beziehung zueinander haben“, schwärmt die Enkelin von Grace Kelly.

Jazmin liebt die Fürstenbabys

Dabei spielen natürlich auch die Zwillinge der Monegassen-Familie eine Rolle. Jazmin war bei der Taufe von Jacques und Gabriella dabei und ist ganz vernarrt in die Fürstenbabys.

Ich kann es nicht erwarten, eine große Schwester für sie zu sein und zu sehen wie sie aufwachsen

, so Jazmin, „sie haben diese riesigen blauen Augen und zeigen schon jetzt, wie gut sie erzogen sind“.

Mit ihrer Cousine Pauline Ducruet, 21, der Tochter von Fürst Alberts Schwester Stéfanie verbindet sie eine tiefe Freundschaft. Sie beide würden demnach in New York leben und gemeinsam zu Filmpremieren und auf Shoppingtouren gehen.

Berühmte Oma

Öffentlich bekannte sich Fürst Albert 2006 zu seiner unehelichen Tochter, sodass auch sie seitdem die Aufmerksamkeit der Presse hat. Für Jazmin ein Wendepunkt:

Ich war 14 und fing gerade mit der Highschool an, als die Presse herausfand, dass mein Vater eine Tochter hat und dass ich das bin. Es war für mich als Teenager eine große Umstellung, plötzlich so viel Aufmerksamkeit zu bekommen.

Dennoch habe sie immer gewusst, dass es eines Tages passieren würde. Doch nicht nur die Familie väterlicherseits hat einen großen Einfluss auf ihr Leben, auch dass ihre Großmutter eine Ikone war, hat Jazmin geprägt – wenn auch zunächst unbewusst. „Eine meiner ersten und intensivsten Erinnerungen, die sich um meine Oma dreht, war der Moment, in dem ich mir ‚High Society‘ von 1956 angesehen habe“, sagt sie.

„Es war das erste Mal, dass ich ahnte, dass wir eine Verbindung haben. Ich war ganz verrückt nach Schauspielerei, Singen und Tanzen“, erklärt Jazmin, die bei dem Musical, in dem ihre berühmte Oma mit Frank Sinatra und Bing Crosby auftrat, Gänsehaut bekam. Bleibt abzuwarten, was Jazmin aus diesem Talent machen wird.