"The Handmaid's Tale": Serientod! So krass wird das Finale von Staffel 4

Dramatischer Showdown in der letzten Folge

Während die deutschen "The Handmaid’s Tale"-Fans immer noch auf eine Fortsetzung warten, ist das Finale der vierten Staffel in den USA bereits gelaufen - und ließ die Anhänger der Serie geschockt zurück, denn in der letzten Folge stirbt ein Hauptdarsteller den Serientod! Achtung, Spoiler!

"The Handmaid's Tale"-Staffel 4: Finale schockt Fans

Damit hätten die "The Handmaid’s Tale"-Fans wohl wirklich nicht gerechnet: Schon Wochen bevor die vierte Staffel in den USA auf dem Streamingdienst Hulu angelaufen war, gab es wilde Spekulationen darüber, wie es in den neuen Folgen weitergehen könnte: So fürchteten einige Fans, dass ausgerechnet June Osborne (Elisabeth Moss) den Serientod sterben könnte, nachdem sie in der letzten Folge von Staffel 3 angeschossen wurde.

Wenig später machten auf Twitter einige Fotos der "The Handmaid’s Tale"-Dreharbeiten die Runde, die vermuten ließen, dass Serena Joy (Yvonne Strahovski), bei der June eine gefühlte Ewigkeit als Magd leben musste, schwanger sein könnte - und genau diese Theorie sollte sich in Staffel vier bewahrheiten.

Doch das ist längst nicht alles, was wir bereits über die vierte Staffel wissen: Denn auf dem offiziellen Instagram-Account von "The Handmaid’s Tale" durften die Fans immer wieder einen Blick auf das Seriengeschehen werfen. So gelingt es June beispielsweise, aus Gilead nach Kanada zu flüchten, doch die traumatischen Erlebnisse lassen sie nicht los. June muss sich in ihrem neuen Leben zurechtfinden, doch nach und nach wird klar, dass sich die ehemalige Magd verändert hat, was auch Auswirkungen auf ihre Beziehung zu Luke (O. T. Fagbenle) hat, der bekanntermaßen schon lange Zeit in Kanada ist.

Mehr zu "The Handmaid's Tale":

 

"The Handmaid's Tale"-Showdown: June bringt Fred um!

Und obwohl June in Sicherheit ist, will sie ihre Tochter Hannah, die nach wie vor in Gilead ist, nicht aufgeben, was vermuten lässt, dass die Rettung des kleinen Mädchens zentraler Bestandteil der fünften Staffel werden könnte. Doch nun zum eigentlichen Thema: Offenbar kommen ausgerechnet Junes Peiniger Serena und Fred Waterford (Joseph Fiennes) frei, nachdem sie in der dritten Staffel verhaftet wurden. Und obwohl June offenbar vor Gericht gegen die beiden ausgesagt hat, scheint es, als verlasse Fred Kanada am Ende als freier Mann.

 

"The Handmaid's Tale": Ist Staffel 5 die Letzte?

Der Grund: Ein Deal mit Commander Lawrence (Bradley Whitford): Im Austausch gegen 22 Frauen des Widerstandes darf Fred zurück nach Gilead. Doch die Rechnung hat er dabei offenbar ohne June gemacht: Im Finale der vierten "The Handmaid’s Tale“-Staffel kommt es schließlich zum blutigen Showdown zwischen June und dem Mann, der sie immer wieder vergewaltigt hat. Mit der Hilfe anderer Mägde bringt June Fred schließlich um - und hängt seine kopflose Leiche am Ende als Mahnung an die Wand, an der sonst ungehorsame Mägde aufgegangen wurden!

 

 

Ein Schock für viele Fans, die mit diesem "The Handmaid’s Tale"-Ende wohl nicht gerechnet hatten! Welche Konsequenzen auf June zukommen, nachdem sie Rache an Fred geübt hat? Wie Serena auf den Tod ihres Mannes reagieren wird? Gelingt es June, Hannah aus Gilead zu retten und die traumatischen Erlebnisse zu verarbeiten? Und was wird aus ihr, Nick (Max Minghella) und Luke? Und die wichtigste Frage: Wird die fünfte Staffel die letzte von "The Handmaid’s Tale" sein? Bis wir auf all das eine Antwort bekommen, müssen wir uns leider noch einige Monate gedulden …

Freust du dich auch schon so auf die vierte Staffel von "The Handmaid's Tale"?

%
0
%
0
Themen
The Handmaid's Tale,
Joseph Fiennes,