'Die Wollnys' - Ist bei der Großfamilie alles nur ein Fake?

'Die Wollnys'-Autorin äußert sich im Interview

Bei der XXL-Familie will der Ärger nicht abreißen. Nach der turbulenten letzten Zeit erhebt nun die 'Die Wollnys - Die ungeschminkte Wahrheit'-Buchautorin schwere Vorwürfe. Ist bei der TV-Familie alles nur gespielt?

Bereits zuvor wurden Stimmen laut, besonders Mutter Silvia wolle nur Profit aus ihren Kindern schlagen und die Serie sei ein reiner Fake. Ganz unwahr scheinen diese Behauptungen nicht zu sein, glaubt man nun Katja Schneidt, die gegenüber "InTouch" erklärt: "Ich hatte viele Gespräche mit Dieter und Jessica und habe erfahren, dass es die Wollnys, wie man sie aus dem Fernsehen kennt, gar nicht gibt."

Also spielen die Neusser nur ein falsches Spiel?

Die Vorwürfe werden noch schlimmer - so behauptet sie weiter: "Viele Dinge in der Serie sind gestellt und gelogen. Die Familie in sich war ziemlich kaputt."

Oha, diese Behauptungen dürften nicht nur für die Fans ein Schock sein, beteuerte die Familienmitglieder doch immer wieder, dass in der TV-Doku alles echt sei. Scheinbar weit gefehlt.

Doch während dieses Statement weiter Zündstoff für Streit sein dürfte, statteten Dieter und Tochter Jessica gestern bei ihrer Buchlesung zwei "Spione" einen Besuch ab.

So schreibt Jessica auf ihrer Facebook-Seite: "[…] Bei der Buchlesung gestern war ein großes nettes Publikum vorhanden, nachdem ein Herr und eine Dame den Raum betraten, mir einen nicht gerade netten Blick zuwarfen, war mein Auge natürlich besonders auf diese Besucher gerichtet. Zudem waren mir diese Gesichter bekannt, nach kurzem Recherchieren war klar, dass diese Personen zu dem Management meiner Mutter gehörten!!"

Will Silvia ihren Mann etwa einschüchtern? Fest steht, dass dieser Streit wohl so schnell nicht beigelegt wird ...