Tim Mälzers Diät-Check: DAS macht wirklich schlank

Der Sternekoch macht den Lebensmittel-Check und verrät sein Abnehm-Geheimnis

Zwei Drittel der Männer und sogar die Hälfte aller Frauen in Deutschland gelten als übergewichtig. Als Lösung setzen viele Menschen auf Diäten – doch ist das wirklich sinnvoll? Im ARD-Lebensmittel-Check deckt Tim Mälzer, 46, den großen Diäten-Schwindel auf …

Tim Mälzer im Selbstversuch

Im ARD-Lebensmittel-Check zeigt sich Tim Mälzer offen wie selten. Selbstkritisch beurteilt er sein eigenes Essverhalten und zieht Bilanz: In den letzten zehn Jahren habe er um die 15 Kilo zugenommen. Laut offiziellem Body-Mass-Index soll der Sternekoch sogar fettleibig sein. „Wenn ich mich mit freiem Oberkörper manchmal von der Seite betrachte – also ästhetisch ist anders“, merkt er an. Doch der leidenschaftliche Koch esse einfach zu gerne:

Ich bin ein Bauch- und Genuss-Mensch,

so seine Begründung. Dabei habe er das Wissen ja eigentlich im Kopf.

Helfen Diäten wirklich beim Abnehmen?

Doch was ist denn nun die beste Methode, um schlank zu werden? Diäten sind es jedenfalls nicht, wenn es nach dem TV-Koch geht. Dabei gibt es davon viele: Kalorienreduzierte Mischkost, zum Beispiel das Punktesystem von "Weight Watchers" oder die "Brigitte Diät", Lowcarb-Diäten (weitgehend ohne kohlenhydratreiche Lebensmittel) wie die "Hollywood-Diät", Mono-Diäten, bei denen man nur ein bestimmtes Nahrungsmittel isst, Trennkost, bei der man Eiweiße und Kohlenhydrate nie zusammen isst oder Fasten, wobei nur Tee, Brühe oder Wasser erlaubt sind – sonst nichts.

Im Test fallen all diese Diäten mehr oder weniger durch. Das Problem: Viele der Crash-Diäten führen zur Jojo-Falle und sind zum Abnehmen auf Dauer nicht geeignet.

Unser Körper denkt: Jetzt geht es mit mir zu Ende. Denn Abnehmen ist ja körperbedrohlich, weil es nicht menschlich ist. Sobald das Wachstum in die falsche Richtung geht, arbeitet unser Körper dagegen,

erklärt Professor Blüher.

Mit Muskelaufbau zum Erfolg

Stattdessen sollte man auf dosierte und gesündere Mahlzeiten setzen – und auf ausreichend Bewegung! Denn Muskeln killen Körperfett. Wer also schlank werden möchte, der sollte Muskulatur aufbauen. Die Sportart soll dabei weniger entscheidend sein, denn das Ziel ist die Kalorienverbrennung und die erzielt man beim Joggen, Schwimmen und Fahrrad fahren gleichermaßen. Der Body-Mass-Index hingegen berücksichtigt weder Fett noch Muskelmasse und ist somit der falsche Ansatz.

Fazit: Die perfekte Diät gibt es für Tim Mälzer nicht, wer wirklich Gewicht verlieren möchte, muss seine Ernährung langfristig umstellen.

Hier kannst du dir den Lebensmittel-Check mit Tim Mälzer in voller Länge anschauen:

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei!