Amira Pocher: Baby Nr. 3?

Amira Pocher: Baby Nr. 3? So steht sie zu weiterem Nachwuchs

Amira Pocher, 29, und Ehemann Oliver Pocher, 44, haben zwei gemeinsame Söhne. Nun verriet die Podcasterin, ob weitere Kinder in Planung sind …

Amira Pocher über Baby Nr. 3: "Ich bin da offen"

Amira Pocher und Oliver Pocher sind sowohl privat als auch beruflich ein perfektes Team. Nach ihrem Kennenlernen im Jahr 2016 folgte drei Jahre später im Oktober 2019 ihre Traumhochzeit auf den Malediven. Nur einen Monat später erblickte ihr gemeinsamer Sohn das Licht der Welt. Ein Jahr später wurde bereits ihr zweiter Sohn geboren. Seitdem schweben Amira und Oliver im Familienglück. Dass die 29-Jährige in ihrer Rolle als Mama voll aufgeht, ist kein Geheimnis.

Natürlich stellt sich die Frage, ob im Hause Pocher noch weiterer Nachwuchs geplant ist. Darauf gab Amira nun im Interview mit der "Bild" eine ehrliche Antwort:

Ich bin da eigentlich offen. Erst mal möchte ich noch genießen, dass die Kinder halbwegs durchschlafen und ich eine Taille habe, und dann gucken wir mal weiter. Ich bin ja noch jung.

After-Baby-Body: "Man hat Angst, wie man sich zeigt"

Mit ihrem After-Baby-Body hat Amira bei ihren ersten beiden Schwangerschaften bisher keine Probleme gehabt — ganz im Gegenteil! Dennoch fiel es ihr schwer, ihren Körper nach der Geburt offen zu zeigen, wie sie kürzlich bei VOX-"Prominent" verraten hat:

Ich habe wirklich fast gar nichts von meinem Körper großartig nach der Geburt gezeigt, obwohl ich mich wirklich wohlgefühlt habe. Aber es wird halt sofort dann geschrieben: 'Ah, so schlank sieht sie jetzt schon wieder aus.' Man hat ja echt schon Angst, wie man sich zeigt.

Genau aus diesem Grund möchte sich die Ehefrau von Oliver Pocher nun für einen gesunden Umgang mit dem eigenen Körper nach einer Schwangerschaft stark machen: "Ich möchte frischgebackenen Müttern helfen und ihnen vermitteln, dass es nicht so wichtig ist, schnell wieder schlank zu werden, sondern dass die körperliche Gesundheit im Mittelpunkt steht."

Gerade im Social-Media-Bereich wird da so wenig darauf geachtet. Da geht es eher darum, möglichst schnell einen After-Baby-Body zu bekommen und das erste bauchfreie Foto zu posten. Aber keiner spricht über Beckenbodenschwäche, -stärkung oder Rückbildung.

Genutzte Quellen: Bild, Prominent

Lade weitere Inhalte ...