"Frühstücksfernsehen"-Star Marlene Lufen: Bittere Tränen im TV

"Frühstücksfernsehen"-Star Marlene Lufen: Bittere Tränen im TV - Emotionaler Auftritt der Sat.1-Moderatorin

Bei ihrem Auftritt im "Nachtcafé" vergießt "Frühstücksfernsehen"-Star Marlene Lufen, 50, bittere Tränen. Als es um das Thema Familie geht, wird die Moderatorin plötzlich emotional.

"Frühstücksfernsehen"-Marlene Lufen: Emotionaler TV-Auftritt

Normalerweise sehen wir Marlene Lufen stehts fröhlich vor der Kamera. Doch als Gast im "Nachtcafé", einer SWR-Talkshow, kämpfte die "Frühstücksfernsehen"-Moderatorin mit den Tränen.

Ich habe gestern in der Aufzeichnung Dinge gehört und Dinge angesprochen, die schwer zu verdauen sind,

erklärt Marlene am heutigen Dienstag bei Instagram. Heute Abend wird die Sendung im Ersten ausgestrahlt. Das Thema im "Nachtcafé", das Marlene so mitgenomen hat: "Familie kann man sich nicht aussuchen".

"Familie kann man sich nicht aussuchen - was dieser Satz bedeutet, erfahren Menschen in ihrem Leben auf unterschiedlichste Art und Weise. Familie kann ein sicheres Nest sein, und stützen, wenn Krankheit oder Krisen den Alltag auf den Kopf stellen", so der Sender über die emotionale Ausgabe der Talkshow.

Das könnte dich auch interessieren:

Marlene Lufen: "Der emotionalste Besuch in einer Talkshow bis jetzt"

Im "Nachtcafé" spricht Moderator Michael Steinbrecher, 55, mit den verschiedensten Gästen über die unterschiedlichsten Themen. Bei dem Thema Familie wird Marlene Lufen sichtlich emotional. Sie selbst sorgt sich im Lockdown um ihre Kinder. Die 50-Jährige hat Angst, wie es nach der Pandemie für Familien weitergehen wird. "Das war, bevor mir die Tränen kamen. Heute Abend um 22:50 Uhr im ARD-'Nachtcafé', der emotionalste Besuch in einer Talkshow bis jetzt. Es geht um Familie, Kindheit und Corona", so die 50-Jährige. Dinge, die für die Moderatorin "schwer zu verdauen sind".

Und doch müssen sie besprochen werden. Jetzt mehr denn je. Danke allen Beteiligten.

Lade weitere Inhalte ...