"Goodbye Deutschland"-Andreas & Caro Robens: Trauriges Aus!

"Goodbye Deutschland"-Andreas & Caro Robens: Trauriges Aus bestätigt! "Hat nicht überlebt“

Wie vielen anderen "Goodbye Deutschland"-Auswanderern, setzte die Corona-Krise auch Andreas, 55, und Caro Robens, 43, zu. In der letzten Folge (11. Juli) gaben sie nun bekannt, dass sie sich von einem ihrer Fitnessstudios verabschieden.

"Goodbye Deutschland"-Andras & Caro Robens: Folgen der Corona-Pandemie

Zwölf Jahre ist es her, dass Caro und Andreas Robens dazu entschieden, ihr Leben in Deutschland aufzugeben und auf Mallorca einen Neustart zu wagen. Der Traum der leidenschaftlichen Bodybuilder: Sich mit einem eigenen Fitnessstudio selbstständig zu machen. Begleiten ließen sie sich in den letzten Jahren dabei stets von einem Kamerateam der VOX-Doku "Goodbye Deutschland" - und so konnten die Zuschauer sowohl an den Höhen als auch an den Tiefen der Mallorca-Auswanderer teilhaben - und aus Letzteren machten die beiden dabei nie ein Geheimnis.

Zuletzt betonten Andreas und Caro Robens beispielsweise offen, dass ihnen die Corona-Pandemie in den letzten zwei Jahren schwer zugesetzt hätte. Der ausbleibende Tourismus, der sowohl für ihre Fitnesstudios als auch für ihre Restaurantkette "Iron Diner" zum Überleben wichtig ist, stellte das beliebte Paar vor eine große Herausforderung. Geholfen habe ihnen nach eigenen Angaben damals ihre "Sommerhaus der Stars"-Gage sowie die Siegprämie:

2020 blieben Restrautans geschlossen Das war wirklich so, dass wir gedacht haben: 'Oh mein Gott, wie geht es weiter?' Studio zu (…) insgesamt zehn Wochen, wo alles geschlossen war. Die Rücklage des 'Sommerhauses' hat uns natürlich gerettet. Die Gage, die es dafür gab und natürlich auch der Gewinn hat es brutal rausgerissen,

verrieten sie im Gespräch mit "Bunte".

Auch spannend: "Goodbye Deutschland"-Caro Robens: Komplett nackt bei Instagram

Die Sportler gaben ihr Selbstbedienungs-Fitnessstudio auf

Doch auch wenn es in Sachen Pandemie mittlerweile wieder deutlich besser auf Mallorca aussieht und die Urlauber zurück auf der Insel sind, so hatten die letzten zwei Jahre für Andreas und Caro Robens dennoch Folgen, denn wie bereits vor einiger Zeit bekannt wurde, hätten sich die beiden Sportler dazu entschieden, sich von ihrem Selbstbedienungs-Fitnesstudio "Esport Fitness" in Palmas Stadtteil Arxiduc zu trennen:

Es hat die Corona-Zeit nicht überlebt,

hatte Andreas Robens schon vor einiger Zeit im Gespräch mit "MZ" erklärt.

Weil sich auch nach langer Suche niemand fand, der das Studio inklusive Einrichtung übernehmen wollte, entschieden sich Andreas und Caro Robens dazu, den Mietvertrag komplett zu kündigen und sich voll und ganz auf ihr Studio in El Arenal zu konzentrieren. Um bei den Besuchern noch mehr zu punkten, soll im "Iron Gym" ein ganz neuer Hantelbereich entstehen - doch die Umbauarbeiten stellten Andreas und Caro vor so manch eine Herausforderung, wie in der letzten "Goodbye Deutschland"-Folge (11. Juli) zu sehen war.

Bleibt zu hoffen, dass sich die ganze Arbeit lohnt. Schließlich ist es längst nicht nur die Pandemie, die den "Goodbye Deutschland"-Stars zu schaffen macht. Auch die Preisexplosion macht sich bemerkbar, denn neben den hohen Flugpreisen seien auch Hotels- und Getränkepreise auf Mallorca gestiegen: "Ich weiß auch nicht, wo das hingehen soll, wenn die Preise steigen, müssen ja auch die Löhne steigen. Das heißt, es bleibt wieder an uns hängen: Wir müssen daraufhin wieder die Beiträge erhöhen", zeigt sich Andreas Robens frustriert. Dass die aktuelle Situation ihre Existenz bedroht, daraus machen sie kein Geheimnis:

Wenn das so weitergeht, können wir im Prinzip alle einpacken.

Wie es für Andreas und Caro Robens weitergeht, sehen wir immer montags um 20:15 Uhr bei "Goodbye Deutschland" auf VOX oder vorab auf RTL+.

Verwendete Quellen: VOX, focus.de, Bunte, MZ

Lade weitere Inhalte ...