"Hochzeit auf den ersten Blick"-Melissa: Wird ihr alles zu viel?

"Hochzeit auf den ersten Blick"-Melissa: Wird ihr alles zu viel? "Persönliche Grenze"

"Hochzeit auf den ersten Blick"-Bekanntheit Melissa, 29, kümmert sich nach der Trennung von Philipp, 34, überwiegend allein um den gemeinsamen Sohn. Nicht immer fällt ihr der Alltag leicht ...

  • Melissa heiratete 2019 Philipp bei "Hochzeit auf den ersten Blick"
  • Im Dezember gaben die beiden ihr Ehe-Aus bekannt
  • Melissa gibt ehrliche Einblicke in ihren Alltag als alleinerziehende Mutter

"Hochzeit auf den ersten Blick"-Melissa: Schlammschlacht nach Trennung von Philipp

Für Melissa ist das Experiment "Hochzeit auf den ersten Blick" gescheitert. 2019 lernte sie in der Sat.1-Sendung Philipp kennen und lieben. Ende 2020 erblickte dann ihrer gemeinsamer Sohn das Licht der Welt. Die Ehe hielt jedoch nicht und ging ein Jahr später in die Brüche. Seitdem ist das Verhältnis des einstigen Traumpaares mehr als angespannt. Nicht nur sorgt die Erziehung ihres Sohnes für Meinungsverschiedenheiten, nach der Trennung lieferten Melissa und Philipp sich zunächst öffentlich einen Schlagabtausch.

Vor allem der 34-Jährige ätzte immer wieder gegen die Mutter seines Kindes. Die zwei Jahre Ehe mit ihr beschrieb er mit einem entsetzlichen Bild: "Ich bin in Alcatraz und rundherum sind Wasser und Haie." Philipp gab sogar an, die Ehe zu bereuen.

Melissas Leben als alleinerziehende Mutter

Während der gelernte Automobilkaufmann inzwischen wieder glücklich vergeben ist, ist Melissa nach wie vor Single. Und keinen Mann als Unterstützung im Haushalt zu haben, macht sich bemerkbar. Hinter der TV-Bekanntheit liegen stressige Wochen. Bei einem Q&A auf Instagram antwortete die sie auf die Frage, wie der Mama-Alltag ohne Partner klappt, offen und ehrlich:

Neben Umzug, Kind und Vollzeitjob war ich etwas gestresst, nun ist aber alles wieder im Lot (...) Ich glaube, jede gute Mami kommt mal mit ihrem Kind an ihre persönliche Grenze – egal, ob mit oder ohne Partner.

Dabei ist Melissa jedoch nicht zu streng mit sich selbst. Sie findet es okay, auch mal überfordert zu sein. "Ich finde es dabei nur wichtig, sich das aktiv auch einzugestehen und zu schauen, was man an der Situation verbessern kann", so die Powerfrau. Grundsätzliche habe sie viel Geduld mit ihrem Sohnemann.

Doch wie sieht es mit einem neuen Partner aus? Wäre Melissa bereit, sich wieder auf einen Mann einzulassen oder ist der Schmerz über ihre gescheiterte Ehe noch zu groß? Offenbar kann die Blondine sich mittlerweile vorstellen, wieder jemanden zu daten. Denn auf die Frage, ob sie auf der Dating-App Tinder unterwegs ist, entgegnete sie: "War ich kurzzeitig, ja. Nun nicht mehr."

Verwendete Quelle: Instagram

Lade weitere Inhalte ...