Michael Wendler: Jetzt packt seine Schwester aus!

Michael Wendler: Jetzt packt seine Schwester aus! - Luxus-Skandal trotz Pleite-Drama

Obwohl Michael Wendler, 48, eigentlich sparen müsste, protzen er und Ehefrau Laura, 20, ordentlich herum. Nun schaltet sich auch seine Schwester ein ...

Michael Wendler & Laura: Mega-Eklat um Luxus-Adventskalender

Was hat er sich nur dabei gedacht? Wahrscheinlich nichts! Michael Wendler verkürzt seiner Laura die Wartezeit auf Heiligabend mit einem Adventskalender – und der ist ziemlich exklusiv! Ein neues Smartphone, Designer-Schuhe, Schmuck – hinter jedem Türchen verbergen sich Geschenke im Wert von bis zu mehreren tausend Euro. Allein die Diamantohrringe, die Laura zum Nikolaustag bekam, kosten 2.300 Euro. Das Problem: Bei seiner aktuellen finanziellen Situation sollte der Schlagersänger sein Geld lieber beisammen halten.

Denn bekanntermaßen soll der Ballermann-Barde horrende Schulden haben. Unternehmer Timo Berger, 38, stand erst kürzlich vor der Wendler-Villa in Florida und forderte 30.000 Euro für Hotel- und Flugkosten für die abgesagte Traumhochzeit in Las Vegas. Michaels Schwester Bettina Skowronek, 51, will angeblich noch 300.000 Euro von ihm und das Finanzamt sogar 1,25 Millionen Euro! Doch anstatt seine Schulden zu bezahlen, verpulvert der Wendler die Kohle lieber für kostspielige Geschenke.

Kein Wunder, dass viele von Lauras Followern, die den Inhalt ihres Adventskalenders jeden Tag mit ihnen teilt, auf die Barrikaden gehen:

Man könnte ja mit dem Geld deutlich Sinnvolleres machen, als es für solch unnütz teuren Kram rauszuschmeißen. Ich glaube, die denkt, dass teure Markensachen zu besitzen, der Sinn des Lebens ist,

ätzt ein Instagram-User.

Ein anderer macht klar, dass er von so viel Protzerei in Corona-Zeiten absolut gar nichts hält: Es gäbe gerade im Moment "sehr viele Menschen, darunter auch ihre Fans, die finanziell ums Überleben kämpfen" müssen. Laura hingegen stelle "permanent ihren Protz aus". Eine andere Followerin pflichtet dem bei: "Liebe Laura, meinst du nicht auch, dass in Zeiten der Pandemie und Ungewissheit inklusive Schulden in Millionenhöhe dieser protzige Kalender nicht etwas unangebracht ist?"

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Große Sorge um Tochter Adeline

Dass wegen der Corona-Pandemie viele Menschen ihre Arbeit verloren haben, scheint das Paar vollkommen vergessen zu haben. Dabei musste es doch am eigenen Leib erfahren, wie sich das anfühlt. Denn wegen seiner abstrusen Aluhut-Theorien verlor Michael seinen DSDS-Jury-Posten, einen Mega-Werbedeal und Laura etliche Social-Media-Jobs. Vier bis fünf Millionen Euro sollen ihnen so für die nächsten ein bis zwei Jahre durch die Lappen gegangen sein. Dass er bald keinen müden Cent mehr auf dem Konto haben könnte, scheint den Wirr-Wendler aber nicht zu interessieren. Er verschanzt sich lieber in Florida vor den Gläubigern.

Eine klare Masche des Musikers, wie seine Schwester Bettina behauptet. Denn es sei nicht das erste Mal, dass der Sänger auf diese Weise versucht, Ärger von sich abzublocken:

Es gab früher auch Konfliktsituationen, wo man ihn sprechen wollte und er sich im Haus hinter der Gardine versteckt hat. Er wollte sich nicht mit seinen Problemen auseinandersetzen. (...) Diese Geschichte ist mir bekannt, weil es System hat, bzw. ein Schema ist, andere für sich sprechen zu lassen und andere vorzuschicken,

weiß Schwester Bettina. Genau das hat Michael jetzt mit seiner Tochter Adeline, 18, gemacht. 

Sie musste nicht nur die Tür öffnen, als Timo Berger sein Geld einforderte, sie ist auch als Präsidentin seiner Firma eingetragen. Das bedeutet: Wenn unangenehme Post, wie Gerichtsvorladungen oder Zahlungsaufforderungen kommen, landen sie bei dem Teenager auf dem Tisch. Unfassbar, findet Adelines Tante Bettina. Sie warnt ihre Nichte sogar: "Sie muss aufpassen, dass sie nicht so endet wie ich und in eine finanziell schwierige Situation kommt."

Statt wie Bettina selbst solle die 18-Jährige nicht alles für ihre Familie tun, sondern auf eigenen Füßen stehen und ihren Weg gehen. Ende der 90er-Jahre habe Michael zwei Sexshops eröffnet, dann aber die Mieten nicht mehr zahlen können. Er überschrieb die Läden auf seine Schwester – und somit auch alle Forderungen. Vor zehn Jahren erfuhr Bettina dann angeblich, dass sie seinetwegen 300.000 Euro Schulden hat. Bettinas Urteil über ihren Bruder fällt dementsprechend bitter aus:

Mich macht wütend, dass Michael aus seinen Fehlern nicht gelernt hat und auch nicht aus den Dingen, die er mir zugemutet hat. Aber ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert.

Text: Julia Liebing

Noch mehr Star-News liest du in der aktuellen OK! - jeden Mittwoch neu am Kiosk!

Lade weitere Inhalte ...