Nathalie Bleicher-Woth: "So viele Komplikationen"

Nathalie Bleicher-Woth: "So viele Komplikationen" - Traurige Beichte

In den letzten Tagen war die Sorge um Nathalie Bleicher-Woth, 26, und ihren Sohn riesig. Nach einem ersten dramatischen Update meldete sich die Ex-"Berlin - Tag & Nacht"-Darstellerin nun erneut zu Wort.

Nathalie Bleicher-Woth: Wie geht es ihr und ihrem Baby wirklich?

Für die Fans von Nathalie Bleicher-Woth waren die letzten Tage von Hoffen und Bangen geprägt: Am 4. September hatte die schwangere Ex-"Berlin - Tag & Nacht"-Darstellerin in ihrer Story bekannt gegeben, dass die Wehen eingesetzt hatten. Bis in den Kreißsaal nahm sie ihre Instagram-Community mit, bis es zu einem beunruhigenden Update kam. Die 26-Jährige verriet, dass die Ärzte in Alarmbereitschaft sind, weil die Herztöne des Babys immer wieder abgefallen sind. Außerdem hätte sie selbst Fieber bekommen.

Anschließend herrschte Funkstille: Nathalie Bleicher-Woth meldete sich danach tagelang nicht mehr bei ihren Fans, auch ihr Profilbild löschte die Influencerin plötzlich. Für die 1,1 Millionen Follower der 26-Jährigen kein gutes Zeichen. Schnell gerieten die in große Sorge um Nathalie und bombadierten auch etliche Freunde im Netz mit besorgten Fragen.

Emotionales Update nach Geburt

Die wiederum baten die Fans, Nathalie Zeit zu geben und Geduld zu haben. Doch vor wenigen Tagen brach Nathalie Bleicher-Woth dann endlich mit einem ersten Update selbst ihr Schweigen. Wenig später erklärte die Ex-BTN-Darstellerin im Netz, dass ihr Sohn zwar auf der Welt sei, es aber zu allerlei Komplikationen gekommen sei und sie sich mit ihrem Baby Liam Jonah auf der Intensivstation befinden würde. Ihre emotionalen Worte:

Liam Jonah (...) Ich will euch nicht auf die Folter spannen, habe aber auch keine Kraft, alles, was die letzten 6 Tage passiert ist, großartig zu erklären ... Nichts lief wie geplant, es gab einige Komplikationen und nachdem mein Sohn dann doch endlich auf der Welt war und ich dachte, dass nun alles irgendwie gut werden würde, wurde er nach der ersten Nacht mit Blaulicht in eine Kinderintensivstation gefahren.

Was genau passiert ist, verriet Nathalie allerdings nicht. Doch nun fand sie offenbar die Zeit, sich noch einmal im Detail bei ihren besorgten Followern zu melden. In ihrer Story erklärte sie: "Das war einfach alles sehr krass viel und ich weiß, dass einige sauer sind, dass ich so abrupt aufgehört habe zu posten." Dennoch bat sie um Verständnis:

Es war eine Situation, mit der keiner gerechnet hat, dass es zu vielen Komplikationen kommt.

In naher Zukunft wolle sie einen ausführlichen Geburtsbericht mit ihren Followern teilen, um zu erzählen, was passiert sei. Aktuell habe ihr Sohn aber Priorität: "Ich bin echt noch fix und fertig", so Nathalie Bleicher-Woth sichtlich mitgenommen.

Die Fans haben sicherlich Verständnis dafür und dürften ihr und ihrem Sohn die Daumen drücken, dass bald alles wieder gut ist.

Verwendete Quellen: Instagram

Lade weitere Inhalte ...