Silvia Seidel wurde im engsten Kreis beigesetzt

Nur sieben Angehörige trauerten um die 'Anna'-Darstellerin

Silvia Seidel verstarb vergangene Woche und das viel zu früh. Sie wurde gerade einmal 42 Jahre alt und hatte somit noch die Hälfte ihres Lebens vor sich. Als "Anna" verzauberte sie in der gleichnamigen "ZDF"-Serie ganz Deutschland. Am Freitag, 11.08., wurde sie im engsten Familien- und Freundeskreis beigesetzt.

Gegen 11 Uhr auf dem Waldfriedhof in Grünwald (München) wurde die Schauspielerin während einer stillen Zeremonie neben ihren Eltern beigesetzt. Es war ein sehr trauriger Abschied für die gerade einmal sieben erschienenen Trauergäste, darunter auch ihr Halbbruder. 

Silvias Ex-Freund, der Halb-Ire Patrick McGinley, war offensichtlich nicht unter den Trauernden erschienen. Er soll sich aktuell in Australien aufhalten.

McGinley brach die Beziehung zu Silvia Seidel nur wenige Wochen vor ihrem Tod ab, nachdem sie, wie OK! bereits berichtete, des Öfteren Selbstmordversuche gestartet hatte. Auch ihr Tod wurde nach aktuellsten Berichten höchst wahrscheinlich durch eine Tabletten-Überdosis hervorgerufen.

Es bleibt eine traurige Geschichte, mit einem traurigen Ende. Doch Freunde, Familie und ihre große Fangemeinde werde Silvia Seidel nie vergessen.