Magere Christina Aguilera - Wie dünn ist zu dünn?

Die Sängerin zeigt, dass sie kaum noch Kurven hat

Christina ist sehr dünn geworden. Ob von vorne... ... von der Seite oder... ... von hinten! So sah die Sängerin noch vor ein paar Monaten aus

Erst war Christina Aguilera, 32, eine lange Zeit lang etwas zu mollig und jetzt scheint die Sängerin genau die entgegengesetzte Richtung einzuschlagen. Wir fragen uns: Ist X(XS)-Tina zu dünn?

Auf aktuellen Bildern ist Christina wirklich deutlich erschlankt. Eine schwarze Slim-Jeans macht die Beine zu Stelzen und eine luftige Bluse zeigt, trotz weitem Schnitt, dass die "The Voice"-Jurorin kein Gramm zu viel auf den Hüften hat. Auch das Gesicht wirkt schmächtiger.

Uns erinnern die Fotos an den Anfang ihrer Künstler-Karriere. Ende der 90er war Christina schon einmal so dünn und auch damals wurde spekuliert, ob sie etwa an Magersucht erkrankt sei.

In den letzten Jahren nahm die 32-Jährige dann stetig zu, räumte aber in der Öffentlichkeit ein, mit ihrem pfundigen Körper durchaus zufrieden zu sein.

Doch warum folgte jetzt eine radikale Diät? Es scheint so, als konnte Christina dem Druck von außen letztlich doch nicht mehr Stand halten.

Wir finden, dass der Blondine ein paar Kurven mehr besser stehen!