Julia Pieper & Toni Förtsch - Liebe konnte sie nicht retten

'Pinguinpower forever': Das Wintersport-Paar verband eine innige Beziehung

Inniger Kuss: Dies ist das Profilbild von Julia Piepers Facebook-Seite Offenbar am selben Tag schrieb Förtsch: Die bewegende Abschieds-Botschaft von Toni an Julia sorgte für Aufsehen Die Beiden waren FC-Bayern-Fans... ...und gingen zusammen wandern Junior-Rodelweltmeister Toni Förtsch Julia Pieper nahm sich am 16. Februar das Leben

"Pinguinpower forever": Mit diesem Ewigkeits-Slogan endet Toni Förtschs bewegender Facebook-Eintrag an seine Freundin Julia Pieper (†19), die sich am 16. Februar mit ihrem eigenen Biathlon-Gewehr im Haus ihrer Eltern erschoss. Die Social-Media-Profile der beiden Wintersportler machen deutlich, dass ihre Beziehung etwas Besonderes war. Dennoch konnte die Liebe des 21-Jährigen die Nachwuchs-Hoffnung nicht retten.

Facebook-Botschaft sorgt für Fragezeichen

Am 20. Februar, vier Tage nach dem Selbstmord von Pieper, hatte Förtsch - gemeinsam mit einem glücklichen Paarbild der Beiden - folgende Abschiedsbotschaft gepostet:

"Nun wirst du immer zu mir gehören... ein Leben lang. Jetzt hast du das, was du dir immer gewünscht hast. *Pinguinpower forever*"

Die Nachricht sorgte in den Medien für Irritationen, legt sie doch nahe, dass der Selbstmord von Pieper letztendlich ein Happy End für sie bedeute ("Jetzt hast du das, was du dir immer gewünscht hast").

Gab es mehrere Selbstmord-Versuche?

Deutlich wird aber auch: Toni wusste als Julias Vertrauter von ihren psychischen Problemen, von ihren Ängsten. So hatte sie sich im Jahr 2010 für mehrere Monate in eine Klinik am Chiemsee begeben, um ihre Essstörungen behandeln zu lassen. Später war sie aus ungeklärter Ursache mit ihrem Auto gegen einen Baum gefahren. Der erste Suizid-Versuch?

Der Rodel-Juniorenweltmeister muss die dunkle Seite des Nachwuchstalentes genau gekannt haben. Umso bedrückender erscheinen die fröhlichen Turtel-Bilder des Wintersport-Paares auf Facebook.

"Pinguinpower forever"

Julias Profilbild zeigt sie bei einem innigen Kuss mit Förtsch, händchenhaltende Pinguine ("Pinguinpower forever") zieren ihr Titelbild. Die kälteliebenden und sehr partnertreuen Seevögel mit dem freundlich-charmantem Image scheinen als Beziehungs-Maskottchen der Beiden gedient zu haben.

Sie wanderten und waren FC-Bayern-Fans

Wie gemeinsame Urlaubsfotos zeigen, liebten Toni und Julia gemeinsame Bergwanderungen. Auf einem Schnappschuss halten sie sich braungebrannt und eng umschlungen vor einer traumhaften Gipfel-Kulisse in den Armen. Sie waren Anhänger des FC Bayern München, fuhren im Mai letzten Jahres in Fan-Kluft fröhlich gemeinsam zum Fußball ("Munich Calling").

Angesichts dieser heiteren Fotos ist es kaum vorstellbar, welche Ängste Julia Pieper geplagt haben müssen.

Beziehungs-Status unverändert

Im September 2013 schrieb der Rodler zu einem Kuschel-Bild mit der Biathletin: "Irgendwie lieb ich dich :)".

Mit dem erschütternden Tod der 19-Jährigen scheint die Liebe für ihn nicht vorbei zu sein: "Nun wirst du immer zu mir gehören... ein Leben lang."

Auch der Paar-Status des 21-Jährigen auf Facebook ist unverändert: "In einer Beziehung mit Julia Pieper" ist dort zu lesen.