"Bachelorette" 2021: 5 knallharte Strafen und Regeln für die Kandidaten

Was kaum jemand über die RTL-Show weiß

Ganz schön krass! Die "Bachelorette"-Kandidaten müssen sich an diese 5 Regeln halten, sonst droht eine saftige Geldstrafe.

Aktuell buhlen nur noch sechs Männer um das Herz der diesjährigen Bachelorette Maxime Herbord. Bisher sind einige Kandidaten freiwillig gegangen, darunter auch Maximes Favoriten. Es wird von Woche zu Woche ziemlich spannend und schon bald sollte die Bachelorette sich für einen Kandidaten entscheiden.

Bachelorette Maxime hats nicht leicht

Die anfänglichen Horror-Dates wie das mit Dario hat Maxime Herbord sicherlich bereits verdrängt. Zugegeben: Maxime hat es dieses Jahr als Bachelorette nicht leicht. Bei einem Vorfall musste der Sender RTL selbst eingreifen, um einen Konflikt auf Social Media zu schlichten. Fehlverhalten und verletzende Äußerungen werden nicht geduldet. Der "Bild" sollen nun auch Verhaltensregeln für die "Bachelorette"-Boys vorliegen, die bei Regelverstoß den Boys mit einer Geldstrafe drohen.

Mehr zu "Die Bachelorette":

Knallharte Regeln für die "Bachelorette"-Boys

1. Die "Bachelorette" Maxime darf nicht bedrängt werden. Die Belästigung beginnt ab einem unangenehmen Anstarren. Unerlaubtes Anfassen ist ebenfalls verboten (versteht sich von selbst).

2. Die Kandidaten dürfen ihr Gewicht in dem Zeitraum der Dreharbeiten bis zur Ausstrahlung nicht verändern: Weder Zu- noch Abnehmen ist erlaubt.

3. Knutschen und Sex sind erlaubt, aber nur, wenn der Kandidat in seiner Vergangenheit keine Pornos oder "sexuell anzügliches" Material verbreitet hat.

5. Beschimpfungen, sexistische und rassistische Witze sind verboten.

Hohe Geldstrafe bei Regelbruch

Die Geldsumme hat es echt in sich. Sollte sich einer der Kandidaten nicht an die Regeln und Verbote halten, so droht demjenigen eine saftige Geldstrafe zwischen 100 und 5.001 Euro. Die 100 Euro können schon bei der Nicht-Einhaltung der Quarantäne-Regeln anfallen. Die anderen Fehltritte, die sich die "Bachelorette"-Boys nicht erlauben sollten, sind deutlich teurer.

RTL hat sich bislang nicht zu den Verträgen geäußert.

Verwendete Quelle: bild.de, watson.de

Dieser Artikel ist ursprünglich auf Jolie.de erschienen.

Schaust du "Die Bachelorette"?

%
0
%
0