Bastian Yotta ein Tierquäler? Ja, sagt seine Ex!

"Dieser Hund lag tagelang in seiner eigenen Pisse"

Die Negativ-Schlagzeilen um Bastian Yotta, 43, überschlagen sich aktuell. Nachdem vor wenigen Tagen ein Video aufgetaucht ist, in dem er sich frauenverachtend äußert, soll nun ein neuer Clip im Umlauf sein, in dem er einen kleinen Hund quält ... Nun offenbarte seine Ex-Freundin, Natalia Osada, 29, schockierendes.

Was war damals bloß mit Bastian Yotta los?

Das fragen sich aktuell vermutlich viele seiner Fans ... Der Protz-Millionär, der sich in verschiedenen TV-Formaten als Charmeur und Frauenversteher gab, äußerte sich in einem kürzlich aufgetauchten Clip mit brutalen Aussagen über Frauen und Sexpraktiken. Das umstrittene Video wurde vor wenigen Tagen von Bastians Ex-Kumpel Simon B. im Netz veröffentlicht. Seither ist einiges passiert.

Inzwischen haben sich die Sender Sat.1 und RTL von Bastian distanziert und eine zukünftige Zusammenarbeit mit dem Auswanderer ausgeschlossen.

Bastian meldete sich indes zu den widerwärtigen Clips zu Wort und gab an, dass es sich um zusammengeschnittenes Material handele, das aus dem Zusammenhang gerissen und "zurechtgeschnitten" wurde ...

Mehr zu Bastian Yotta:

 

Bastian Yotta: Neue Schock-Videos aufgetaucht!

Doch nun sollen weitere erschreckende Aufnahmen an die Öffentlichkeit gelangt sein. Der "Bild" soll ein weiteres Video aus Bastians Vergangenheit vorliegen, in dem er einen kleinen Hund quält.

Und das, obwohl sich der Unternehmer immer als Hundeliebhaber darstellte ...

Laut des Portals tritt der TV-Darsteller dem Dackel darin mehrfach in die Seite und lässt Steine auf seinen Kopf fallen. Daraufhin flüchtet der Vierbeiner "unter den Tritten seines Peinigers", schreibt die Zeitung. Die Aufnahmen sollen vor rund zwölf Jahren in Ergolding in Bayern entstanden sein.

Die Bilder seien nur schwer zu ertragen, heißt es. Bastian selbst soll die Videos aufgezeichnet und damals an einen Freund verschickt haben.

Bastian Gillmeier aka Yotta hat mir 2008 das vorliegende Video, das er von sich selbst erstellt hat, per MMS zugesandt, mit der Erlaubnis dieses weiterzuverteilen,

so der Ex-Kumpel zu "Bild". 

Das Video besteht aus drei kurzen Clips. Im ersten Clip jagt er den Nachbarsdackel Wastl durch die Straße in Ergolding. Im zweiten Clip steht er mit einem Fuß auf dem Hund und fordert diesen auf: 'Sag mal was für die Kamera.' Im dritten Clip bewirft er ihn mit Steinen und tritt ihn.

Ein Ex-Nachbar packt Grässliches aus

Ein ehemaliger Nachbar des 43-Jährigen verriet dem Portal jetzt, dass sich Bastian mit zunehmendem Alter von einem "Lausbub" zu einem "Nachbarschafts-Tyrann" entwickelt habe:

Einer, der mit lauten Sportwagen durch den Ort donnert, der Sex im Vorder-Garten hat, um die Nachbarn zu ärgern oder nachts riesige Lagerfeuer entzündet und Partys feierte. Immer wieder wurde die Polizei alarmiert. Doch immer war die Attitüde: 'Ihr könnt mir gar nichts!'

Doch was steckt hinter den schockierenden Tier-Videos? Was brachte Bastian zu den vermeintlichen Taten? Unklar.

"Jetzt haben wir Gewissheit"

Laut "Bild" habe jeder in Bastians ehemaligen Straße den Dackel Wastl gekannt. Eines Tages sei dieser "mit einem rasierten Streifen auf dem Rücken" aufgetaucht. 

Irgendjemand hatte ihm damals diesen Streifen rasiert,

so Bastians Ex-Nachbar. Als dieser die Tierquäler-Aufnahmen zu Gesicht bekam, soll er entsetzt gewesen sein und die Stimme des Auswanderers sofort erkannt haben:

Ganz klar Bastian! Wir haben uns immer gefragt, was damals passiert ist. Wir haben immer vermutet, dass Gillmeier (Bastian Yotta, Anm. d. Red.) das dem Tier angetan hat, aber wir konnten es nicht beweisen. Jetzt haben wir Gewissheit.

Bastia Yotta bricht sein Schweigen

Zu den Vorwürfen, er sei ein Tierquäler, meldete sich nun auch Bastian im Netz zu Wort und fand deutliche Worte:

Jetzt kriege ich mit, dass mich Leute schon einen Tierquäler bezeichnen? Kennt ihr mich? Kennt ihr meine Geschichte? Ich hatte Luna, schaut euch mal dieses Foto an, das war das Bad, täglich, der letzten sieben Monate, bevor Luna verstorben ist, weil sie als alte Dame ihr Geschäft nicht mehr halten konnte, manchmal einmal am tag, manchmal zweimal,

sagte Bastian in seiner "Instagram-Story", während er ein Bild seiner Hundedame einblendet. Die Hündin liegt auf dem Badezimmerfußboden und neben ihr Kot. 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Gerade fühle ich mich trotz Marisol an meiner Seite irgendwie dennoch insgesamt etwas allein gelassen. Ich gebe zu, dass ich in meinem Leben WIRKLICH leider oft und große Scheiße gebaut habe. Doch eine hat mich in all den Jahren dennoch immer bedingungslos geliebt und mir immer treu zur Seite gestanden. Meine treue Hündin Luna. Und in solchen Situationen wie gerade, vermisse ich sie echt am meisten. Obwohl Golden Retriever normaler Weise eine Lebenserwartung von nur 10-12 Jahren haben, konnte ich sie mit all meiner Liebe und Pflege ganze 18 Jahre bei mir behalten, wofür ich sehr sehr dankbar bin. Selbst als ich zuletzt mehrmals täglich ihr die Windeln wechseln und jeden Tag das komplette Bad putzen und sie baden musste, habe ich sie mehr geliebt denn je zuvor und immer dafür gebetet, sie möge noch so lange wie möglich bei mir bleiben. Ist ja normal, dass alte Hundedamen ihr Geschäft nicht mehr halten konnten. Das war für ein halbes Jahr am Ende wirklich ein Halbtagsjob. Und als sie nicht mehr gehen konnte, habe ich sie herum getragen. Sie hat immer treu zu mir gehalten und ich bis zum letzten Augenblick treu zu ihr. Ich hätte alles für sie getan, damit es ihr gut geht. Erst als es anfing, dass sie Schmerzen hatte und der Tierarzt meinte es wäre für sie das Beste, sie zu erlöse, musste ich die härteste Entscheidung meines Lebens treffen und sie einschläfern lassen. Ich hab mich so schlecht und so schuldig gefühlt, obwohl die Entscheidung die richtige war. Noch heute fehlt sie mir jeden Tag. Und in Zeiten wie diesen wirklich am aller meisten. ❤️

Ein Beitrag geteilt von Mr. Yotta ©️ (@yotta_life) am

 

Ich habe es mit einem Lächeln geputzt und ich habe sie mit einem Lächeln gebadet. Und ich habe sie rausgetragen, als sie nicht mehr gehen konnte. Das war ein Halbtagsjob, ich habe es mit Liebe gemacht. Ich habe meinen Hund abgöttisch geliebt. Ich habe früher einen Chihuahua gehabt, noch mit Luna dazu, ich habe den auch geliebt. Ich habe ein Eichhörnchen aufgezogen , was ich gefunden habe, das war halbtot. Wir haben es gefüttert , wir haben es aufgezogen. Ein wildes Eichhörnchen, Ich liebe Tiere, ich liebe Tiere,

rechtfertigte er sich.

Was da gerade abgeht im Moment. Auch das Interview von meinem 'Freund', der, der Initiator der Hassseite ist gegen mich, der sagt: 'Ich habe Bastian Yotta bei 'Promis unter Palmen' gesehen und ich musste kotzen, wie er sich da präsentiert, ich möchte darstellen, wie er wirklich ist' Und dann erzählt er, dass er mich 2007 das letzte Mal gesehen hat und 2007 mich kannte,

erzählte Yotta.

Menschen ärgern sich. Und ich habe nie einen Hehl daraus gemacht, dass ich ein Arschloch war. Das habe ich ganz am Anfang, als die 'Bild'-Zeitung 2015, 2016 auf mich zukam, da habe ich gesagt: 'Ja, ich war ein Arschloch früher und ich bin heute noch eins.' Aber ich habe mich geändert. Aber ich weiß nicht, was da gerade läuft, und ich werde in vier Jahren noch mal besser sein als jetzt. Aber eins lasse ich mir von niemandem nehmen, und wer mich kennt, der weiß das: Ich liebe Tiere über alles, ganz ehrlich, manchmal sogar mehr als Menschen.

Wenige Stunden nach seinen Aussagen meldete er sich erneut bei seinen Fans und sagte unter Tränen:

Wenn jetzt jemand sagt, dass ich ein Tierquäler bin, dann verpiss dich von meinem Kanal und verpiss dich aus meinem Leben und jeder der das behauptet, warte nur ab. 

Ex Natalia Osada bekräftigt Tierquälerei-Vorwürfe 

Die Vorwürfe, Bastian sei ein Tierquäler, bekräftigt nun seine Ex-Freundin Natalia Osada im Netz. 2017 war die 29-Jährige für einige Monate mit dem Motivationscoach liiert, nachdem sie sich in der Kuppelshow "Adam sucht Eva" kennen und lieben gelernt hatten. 

In einem zehnminütigen Instagram-Video bricht die gebürtige Polin nun ihr Schweigen. Das Thema scheint Natalia ziemlich nahe zu gehen, immer wieder muss sie mit den Tränen kämpfen.  

Er hat sich überhaupt nicht um seine Tiere gekümmert, im Gegenteil, er hat sie verwahrlosen lassen. [...] Die arme Luna lag auf einem Handtuch in einem ganz, ganz winzigen Badezimmer, wo die Tür permanent und ständig verschlossen war. Dieser Hund war immer nur eingesperrt in diesem kleinen Raum und lag auf einer Decke, die vollgepisst war. Dieser Hund lag tagelang in seiner eigenen Pisse. Das Eichhörnchen war auch nicht ganz normal, das hatte irgendein Defizit. 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Natalia Osada (@nataliaosada) am

 

Bastians Wohnung in L.A. soll voller Kot und Urin gewesen sein: "Und das war auch kein Kot von ein oder zwei Tagen, sondern das muss da Wochen gelegen haben", berichtet Natalia unter Tränen. Auch gegenüber "Bild" spricht die Blondine über ihren Ex und seine Haltung zu den Tieren: 

Er hatte die Tiere eigentlich nur fürs Image, denke ich. Wenn, dann war höchstens ich mal mit Luna Gassi. Ein wehrloses Wesen in solchen Zuständen zu halten, ist einfach erbärmlich.

Zudem berichtet das Reality-Sternchen, dass sie unter anderem deshalb mit Yotta Schluss gemacht und die Wohnung verlassen habe: "Ich habe am Ende lieber im Hotel gewohnt und auf meinen Rückflug gewartet, statt weiter unter solchen Zuständen bei diesem Typen zu bleiben", so die 29-Jährige.

Glaubst du, die Aufnahmen existieren und sind echt?

%
0
%
0