Birgit Schrowange: Peinlicher Dildo-Fauxpas

Die Moderatorin wollte sich einen Spaß erlauben

Uuups! Das dachte sich wohl auch Birgit Schrowange, 62: Die Ex-"Extra"-Moderatorin sprach im YouTube-Format "Lasst uns reden, Mädels!" jetzt über einen peinlichen wie witzigen Fauxpas in New York …

Dildo-Fauxpas: Birgit Schrowange packt aus

In New York vor einem Sexshop von deutschen Fans erkannt zu werden und das ausgerechnet dann, wenn man ein Sextoy in der Hand hält? Klingt peinlich, ist Moderatorin Birgit Schrowange aber tatsächlich so passiert!

Die 62-Jährige, die vor wenigen Monaten ihren "Extra"-Job an den Nagel gehängt hatte, sprach im YouTube-Format "Lasst uns reden, Mädels!“ mit Motsi Mabuse, Marlene Lufen, Saskia Valencia und Marijke Amado über den peinlichen Moment und offenbarte, dass sie das alles eigentlich ganz anders geplant hatte ...

 

Sie wollte ihre Managerin in Verlegenheit bringen

Eigentlich habe sich Birgit nämlich nur einen Spaß mit ihrer Managerin erlauben wollen, als die beiden Frauen in New York zufällig an einem Sexshop vorbeigekommen sind:

Dann bin ich alleine in den Sexshop und bin mit so 'nem Dildo in der Hand raus, die Chleo (Managerin, Anm. d. Red.) stand ein paar Meter weiter und dann bin ich ein bisschen raus (…) und dann stand ich da mit dem Dildo auf der Fifth Avenue und schrie über die Straße 'Chleo, Chleo, guck mal: Soll ich dir den zu Weihnachten schenken?'

Mehr zu Birgit Schrowange:

Womit die 62-Jährige allerdings in diesem Moment nicht gerechnet hatte: Ein deutsches Ehepaar erkannte Birgit Schrowange sofort und bat sie um ein Foto, während die zu diesem Zeitpunkt noch immer das Sextoy in den Händen hielt: "Ich hab den dann ganz schnell Chleo gegeben, die vor Scham im Boden versunken ist", erzählt die beliebte Moderatorin weiter und sorgt damit für grölendes Gelächter bei den übrigen vier Frauen.

Ob Managerin Chleo mittlerweile auch für den Dildo-Fauxpas lachen kann? Bestimmt!

Peinlich oder witzig? Was sagst du zu Birgits Geschichte?

%
0
%
0